Tag zwei in den Niederlanden

No Gravatar

Holland heißt ja eigentlich “Niederlande”. Das hängt bestimmt mit der Flachheit zusammen. Herrchen fluchte was über die doch recht eintönige Landschaft. Es fehlte ihm an Orientierungspunkten in der Landschaft und er meinte, dass er ohne Navigationssystem nie mehr irgendwohin finden würde.
Zum Glück hat er ein Navi, so dass wir alles gefunden haben. Mit einer Ausnahme, aber die kommt erst morgen.

Cadzand-Bad ist ja berühmt für die vielen Haifischzähne, die man dort findet. So ist Frauchen am frühen Morgen mit einer geführten Wandertruppe losgezogen um Zähne zu finden. Wir drei Übrigen wollten zwar auch mit, aber da machte uns etwas einen Strich durch die Rechnung. Ihr ahnt schon was das war… Wasser von oben.

So sind Josy und ich mit Herrchen ein wenig übers Land gefahren und sind ein wenig spazieren gegangen, als gerade Himmelsebbe war.

Das mit dem Wetter war wirklich sehr durchwachsen. Die meiste Zeit war es eigentlich trocken, ich wurde aber immer wieder von kurzen Schauern genervt.

Nach zwei Stunden haben wir die Jessi dann wieder aufgelesen. Und sie hatte tatsächlich einen Zahn.
Am Abend, bei Ebbe, sind wir dann nochmal zu viert losgezogen und sie hat noch zwei gefunden. Na, wenn das kein Glück bringt!
Herrchen fand keinen Zahn, aber ein schönes anderes Fossil.
Josy fand weitestgehend ihre Ruhe und ich fand heraus, dass diese vielen, angespülten, schwarzen Dinger (ihr nennt sie wohl Muscheln) saumäßig gut schmecken, wenn noch etwas Fleisch drinnen ist.
Die Schale ist zwar hart, aber der Inhalt…. Hmmmmmmm…. Grin

Am Mittag waren wir in der Kreisstadt Sluis. Da hat es viele kleine Geschäfte. Aber die Frage, die sich uns so aufdrängte war: Wo kaufen die Einheimischen eigentlich ihre Lebensmittel. So richtig große Supermärkte waren keine zu finden. Nur relativ kleine mit wenig Auswahl.


In eigener Sache: Mein Infoletter