Urlaub im Schwarzwald, Letzter Tag Heimreise

No Gravatar

Schade, schade, schade. Wir wären alle Vier sehr gerne länger geblieben. Frown

Aber erstens ist unsere FeWo schon weiter vermietet und zweitens müssen Frauchen und Herrchen ja wieder arbeiten gehen.

Also sind wir heute nach Hause gefahren, aber nicht ohne vorher nochmal zum Huzenbachsee zu gehen. Warum? Na, weil es da einfach schön ist!

Auf dem Weg dorthin fand ich einen riesig großen Maulwurf. Ich habe ihn aber nicht gegessen. Ich bin da ganz brav geworden.

Herrchen hat während der Heimfahrt bestimmt die Hälfte der Parkplätze angefahren. Nur, um seinen Nickname “Caching Marlon” auf kleine Zettel zu schreiben. Verrückt, der Alte Smile

So, Ihr Lieben.
In den nächsten Tagen werde ich meine Urlaubsbeiträge noch mit einer Auswahl der schönsten Bilder bereichern. Es lohnt sich also in ein paar Tagen nochmal reinzusehen.
Da ich aber rechtschaffen müde bin, verkrümele ich mich erstmal unter der Decke und halt ein Nickerchen.

Ab unter die Decke


In eigener Sache: Mein Infoletter

Urlaub im Schwarzwald, 7. Tag

No Gravatar

Schon der vorletzte Tag.

In Freudenstadt ist so ein kleiner Krämermarkt auf dem Marktplatz. Da sind wir gucken gegangen. Viel los war leider nicht. Frown

Spazieren gingen wir am Aiterbächle in Obertal. Da gibt es, neben einem Geocache, auch ein winzig kleines Stauseechen, so was von klein und winzig, aber schon fast unheimlich schön und klar. Auf dem Bild kommt das leider nicht in voller Schönheit zum Vorschein.

Aiterbächle-Cache Am Aiterbächle Ein kleines Hüttchen beim Aiterbächle Das unheimlich schöne Seechen

Tja, und am Nachmittag wurden Josy und ich nochmal zum Sankenbachsee geführt. Warum nochmal? Wegen der Schatzsuche…
Aber sie haben ihn noch nicht gehoben. Nächstes Jahr sagen sie ….

Auf dem Weg zum See sagen wir das hier am Rand liegen:

Baumstück …. :-D

Hhmmm, lustig, was?

Hier ein Ausschnitt vom Sankenbach Wasserfall: Sankenbach Wasserfall

Um dorthin zu kommen, muss man schon ein wenig den Berg hochkraxeln.

Hier (das war am Eulengrund, also wo ganz anders) dachte jemand an unsere wilden Tiere:

Mehr Freiheiten für Wildtiere


In eigener Sache: Mein Infoletter

Urlaub im Schwarzwald, 6. Tag

No Gravatar

Wieder nicht das beste Wetter. Da sind wir viel durch die Gegend gefahren.

Unter anderem kamen wir an den “Vier Blauen Bäumen” vorbei. Ein Kunstwerk von Matthias Schweikle.

Vier Blaue Bäume

Am Nachmittag hatte ich eigentlich eine Verabredung mit der Frau Hirsch vom Grooming Point in Freudenstadt. Dort wollten Josy und ich ein paar nette Stunden verbringen, während Herrchen und Frauchen es sich im Panoramabad gut gehen lassen.

Leider ist nix daraus geworden, da das Bad wegen Wartungs- und Reinigungsarbeiten geschlossen ist Frown

Stattdessen sind wir dann zum schönen Sankenbachsee spaziert.

Wegweiser Sankenbachsee

Auf dem Weg dorthin gibt es so nette kleine Brünnelein und Wasserfällchen.

Brünnelein und Wasserfällchen

Am Abend war ich dann doch rechtschaffen Müde und habe es mir bequem gemacht.

Müde bin ich, geh zur Ruh


In eigener Sache: Mein Infoletter

Urlaub im Schwarzwald, 5. Tag

No Gravatar

Heute war das Wetter nicht so toll. Da haben wir keine größeren Wanderungen unternommen.

Shopping in Freudenstadt war angesagt.
Josy und ich sind da liebend gerne im trockenen Auto geblieben.

Einen Rundgang durch einen unbekannten Wald wollten Herrchen und Frauchen nutzen um einen Schatz zu heben. Sie haben ihn aber nicht gefunden.
Hätten die mich mal durch die Felsen dort kraxeln lassen, hätte ich ihn bestimmt gehoben.

Ganz in der Nähe unserer Pension gibt es ein Hirschgehege.

Hische

Da habe ich aber mal geguckt.

Gucke mir die Hirschkühe an


In eigener Sache: Mein Infoletter

Urlaub im Schwarzwald, 4. Tag

No Gravatar

Heute Morgen sind wir zu Burgruine Tannenfels spaziert.
Die ist jetzt von mir besetzt. Ich bin der Burgherr (Burghirsch? Platzburger? King of Burg?). Basta!
Das musste ich dann den beiden Engländern, die uns entgegenkamen, mal lautstark klar machen.

Auf dem Weg zur Ruine kam auf einmal ein Wildschwein aus dem Holz gestürmt:

Wildschwein kam aus Wald

Lustig, was? Grin

Hier ein Blick zur Ruine Tannenfels. Das erste Bild ist fast schaurig. mit dem leichten Nebel.

Erster Blick auf Tannenfels Besserer Blick auf die Ruine

Nachdem wir dann einen Geocache gefunden haben

Cache bei Ruine Tannenfels

ging es weiter. Auf dem Rückweg gab es ein tolles Kiesfeld, in dem ich super buddeln konnte.

Buddeln im Kies

Mittags sind wir dann auf 1055 Meter angestiegen. Hoch auf den Schliffkopf mit wunderbarem Blick über die Grenze nach Frankreich.

Hier ist das Gipfelkreuz:

Schliggkopf Gipfelkreuz

Da fragten uns doch zwei ältere Damen, ob wir wüssten, was das Kreuz hier soll …..

Ganz in der Nähe ist so ein Stein, auf dem ist eine Platte angebracht, die anzeigt, was man in welcher Richtung sieht (wenn das Wetter eine weite Sicht zulässt).

Aussichten

Und am späten Nachmittag spazierten wir um den sagenumwobenen Mummelsee, einer der vielen Karseen im Schwarzwald und wahrscheinlich der mit dem meisten Touristenverkehr.
Aber, wir waren so spät, dass die Touribusse schon weg waren und man spazieren gehen konnte, ohne tot getrampelt zu werden.

Mummelsee 1 Mummelsee 2 Mummelsee 3

Am Abend ist dann Herrchens Notebook mit leisem *brutzel* verreckt. Jetzt muss er meine Tagesniederschriften auf Papier aufschreiben und später zu Hause abtippen.


In eigener Sache: Mein Infoletter