Ich bin noch da!

No Gravatar

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin noch da, nur meine Tippse ist schrecklich schreibfaul.

Aber jetzt gebe ich Euch mal einen Abriss über die letzten Monate, es ist ja doch so einiges passiert.

Mein Agility Training macht echte Fortschritte und alle sagen, ich wäre gut. *ICH*, nicht mein sogenannter Hundeführer. Aber den biege ich mir noch zurecht.

Heh Chef, stelle die Höhe der Hürde mal auf "mini" ein, dann ...

Heh Chef, stelle die Höhe der Hürde mal auf "mini" ein, dann ...

Weiterlesen

Ratet mal, wo ich heute war!

No Gravatar

Falsch, ich war nicht im Zoo.
Auch falsch, ich war auch nicht im Kino.

Wer hat da eben “Tierarzt” gerufen? Du, da hinten vor Deinem Computermonitor. Ja, Du!
Du hast recht.

Ich hatte doch für nächste Woche einen Termin, für mein Herzultraschall.
Nächste Woche! Pah!
Ich bins, der Marlon. Und wenn ich was will, dann will ich darauf nicht ewig warten.

Also habe ich mal die ganze Nacht durch gehustet und durch geröchelt, dann noch ein bisschen auf weisse Mundschleimhäute und so gemacht.

Hat geklappt. Frauchen war ganz aufgeregt, hat Herrchen an der Arbeit angerufen, der konnte aber nicht weg, und dann die Ann-Cathrin. Die konnte weg.
Ich mir also die zwei Mädels geschnappt und ab in die Tierklinik Hach gefahren.

Da habe ich dann mal allen gesagt wer ich bin, und dass ich mir überlege, mein Platzhirsch Revier nach hier auszudehnen.

Im Gegenzug bekam ich gleich mein Ultraschall.
Aber vorher musste ich mich unter den Achseln rasieren lassen. Jetzt habe ich eine Achselbikinifrisur. Wie blöd. Ich als Mann trage doch niemals ‘nen Bikini!

Ihr findet, ich labere zuviel und komme nicht auf den Punkt?
Finde ich nicht.

Aber OK:
Also, meine Blutpumpe ist zwar zu groß, aber ansonsten arbeitet sie wie sie arbeiten soll. Ist also in Ordnung. Alles dicht wo es dicht sein soll und durchlässig, wo es durchlässig zu sein hat.

Das bringt mich dann zum nächsten Problem:
Wir wissen immer noch nicht, was meinen Husten auslöst. Und der ist zur Zeit wirklich schlimm.
Letzt Nacht habe ich Herrchen und Frauchen ganz schön wachgehalten.

Also habe ich meinen nächsten Termin in der Klinik. Zur Bronchoskopie. Nächste Woche.
Ich werde dann mal warten, diesmal habe ich es nicht so eilig. Habe mir nämlich mal durchgelesen, was das ist. *brrrrrrr*

Ich hoffe ja doch, dass ich Euch bald mal wieder was von lustigen, nicht nur von spannenden, Erlebnissen berichten kann.


In eigener Sache: Mein Infoletter

Der dritte Advent

No Gravatar

3. Advent

Das Gedicht zum 3. Advent stammt von Georg Christian Dieffenbach und heißt

Der Tannenbaum

Im Walde steht ein Tannenbaum
mit Nadeln spitz und fein,
damit näht sich der Distelfink
sein buntes Röckelein.

er stehet da so kerzengrad´,
und grün ist stets sein Kleid
im Frühling und im Sommer wohl
und auch zur Winterszeit.

Christkindchen schickt durch Schnee und Eis
Herrn Niklas dann hinaus,
der schneidet ab den Tannenbaum
und nimmt ihn mit nach Haus.

Christkindchen hängt mit zarter Hand
viel Nüss´und Äpfel dran,
und Lichtlein steckt´s an jedem Zweig,
dazu auch Marzipan.

Und kommt die liebe Weihnachtszeit,
da klingelt die Mama.-
Wie steht der grüne Tannenbaum
so bunt und helle da!

Du Tannenbaum im dunklen Wald,
bald wirst du abgestutzt.
drum freue dich, dann wirst du auch
gar herrlich aufgeputzt!

Ja, und auch bei uns steht so ein herrlich aufgeputzter Tannenbaum Smile
Aber nicht, wie bei den meisten von Euch Zweibeinern, im Wohnzimmer, sondern auf der Terrasse. Dank unserem großen Panoramafenster ist das fast wie wenn er drinnen stehen würde. Aber keiner von uns Vierbeinern kann ihn umwerfen.

Am Dienstag ist was Dolles passiert.
Jörg wollte gerade das Haus verlassen um zu Arbeit zu gehen, da kam Jessica schon ganz früh zurück.
Richtig glücklich sah sie nicht aus. Ich glaube, ihr ging es nicht gut.
Da meinte Jörg, dass er dann auch zu Hause bleibt und von hier arbeitet.
Keine Stunde später war er bei seiner Ärztin, weil es ihm auch schlecht ging. Magen-Darm-Virus. Grassiert wohl zur Zeit unter Euch Menschen.
Und was soll da dran jetzt “doll” sein? Naja. Ganz einfach. Ich hatte die ganze Woche ganztägig meine Familie um mich. Das ist doch “doll”, oder?

Ich selber bin von meinem Husten auch wieder genesen. Ich kann wieder in voller Lautstärke bellen.

Und wenn wir jetzt wieder alle gesund sind, dann freue ich mich auf die kommende Woche. Da gibt es dann wieder Obedience und Hundeschule. Yeah! Endlich wieder Action.
Das ist ja so der einzige Nachteil, wenn die Beiden krank sind. Wir unternehmen auch nicht so furchtbar viel.

Aber gestern waren wir schön spazieren. Eigentlich wollten wir, Josy, Jessi, Jörgi, Ann-Cathrin und ich, einen hübschen Geocache im Taunus heben, aber die “Wege” auf Herrchens Topo-Karten entpuppten sich als “hier waren in der Steinzeit wohl mal Wege”, so dass wir dann nur spazieren waren.

Aber Rehe haben wir gesehen, ganz nah. Ich konnte denen quasi die Pfote schütteln. Doll!

Übrigens. Ein wenig Technik. Ihr könnt mein Tagebuch jetzt auch mit Eurem Handy oder PDA abrufen. Dazu müsst Ihr nur den URL “http://marlon.schaefer-frankfurt.de” im Handybrowser eingeben, den Rest übernimmt die Software.
Warum das? Naja, Spieltrieb Smile

In eigener Sache: Mein Infoletter

Schon wieder rum

No Gravatar

Kaum hat das Wochenende angefangen, schon ist es auch wieder zu Ende.

Am Freitag hatte die Ann-Cathrin zum Glück Lust & Zeit mit mir in die Schule zu gehen. Jörg hat nur zugeschaut und sich von den dortigen Mücken leersaugen lassen Grin
Herrchen meint, ich wäre viel aufmerksamer als sonst gewesen und nächste Woche will er wieder fit sein. Na, schauen wir mal, was der alte Mann am Freitag sagt.
Anschließend sind wir zum Dogtalk24-Blubbertisch.
Das war wieder sehr lustig, eigentlich wie immer. Und einen Geburtstag hatten wir auch zu feiern, den von Hanni. An der Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch!

Der Samstag war dann eher ruhig. Eigentlich wollte Lukas uns am Abend besuchen, aber sein Frauchen war krank und musste absagen. Ich hoffe, sie ist wieder fit, die Gute.

Am Nachmittag waren wir in der “Schwanheimer Düne“. Da gibt es ja auch immer was Neues zu entdecken.
Nachdem da ja letztens ein Reh gesichtet wurde. entdeckten wir gestern eine Schafherde. Tolle Tiere und so ein tolles Fell.
Da war auch ein Hund dabei, der hat uns dann freundlich begrüßt. Naja, eigentlich war er eher an Josy als an mir interessiert. Aber er musste dann wieder an die Arbeit und hatte keine Zeit für ein Schwätzchen mit uns.

Heute waren wir viel an der frischen Luft. Das hat Spaß gemacht und gut getan.
Erst waren wir wieder in der Spielstunde bei Tina. Zuerst habe ich da mit einem nette Mädel gespiel, aber dann kam Fozzy. So ein kleiner 12 Wochen alter Mixwelpe (habe leider vergessen, was da gemixt war). Der Kurze war lustig. Ich habe fast die ganze Stunde mit ihm rumgemacht. Er war so gar nicht schüchtern und für sein Alter schon ganz schön frech. Aber ich glaube, ich mag ihn. Solange er mir nicht die Vorherrschaft streitig machen will, solange mag ich ihn.

Später haben wir so einen richtig schönen ausgedehnten Taunusspaziergang unternommen. Siehe auch mein Beitrag von heute in der Kategorie “Geoching“.


In eigener Sache: Mein Infoletter

10. Februar 2007

No Gravatar

Jetzt muss ich mich erstmal entschuldigen. Und zwar bei Paula, weil sie hat vergebens auf mich gewartet Frown Sorry. Tut mir Leid.

Aber es war auch saublöde.

Erst regnet es in Strömen, da macht die Welpenstunde ja auch keinen Spaß (Männer lösen sich im Regen auf, das weis doch jedes Kind).
Und ich war so richtig unfit, weil ich die halbe Nacht und am frühen Morgen kontrolliert habe, was ich alles an Müll und Unrat am Vortag in mich reingemampft habe.
Haben die Chefs etwa doch recht, wenn sie sagen, dass ich nicht alles essen soll, inklusive Tempotierchen, Kaugummi und Holz?
Ich denke mal darüber nach.

Am Nachmittag war ich wieder gut drauf und bin zur Sina-Stunde.
Oh Mann! Nicht mein Tag! Morgens verpasse ich Paula, Nachmittags ist Sina nicht da.

Ach, die Welt ist unfair.
Dafür habe ich mal über die Holzsache vom Morgen nachgedacht. Ist doch Quatsch. Was so gut schmeckt, kann nicht schlecht sein *mampf*

Morgen, da ist Spielstunde, da will ich wieder hin. Also: Weg mit den Wolken.

Und Herrchen soll auch mitkommen! Seine Ausreden mit der Arbeit soll er sich mal klemmen. Sagt immer, er hätte Rufbereitschaft.
Na und. Ich bin immer bereit zu rufen: HUUUUUNNNNGGGGGEEEEERRRRR