Mein Jahresrückblick 2009

No Gravatar

ARD, ZDF, RTL, SAT1, Phönix, usw. usw. Alle nutzen sie die letzten Wochen und Tage des Jahres für ihren Rückblick.

Ich mag das. Da wird in 60-240 Minuten nochmal alles (mehr oder weniger) Wichtige und die heraus stechenden Persönlichkeiten des abgelaufenen Jahres gezeigt.

Heute gebe ich meinen persönlichen Rückblick zu virtuellem Papier. Wer also keine Jahresrückblicke mag, bitte jetzt umschalten Smile

Dieses Jahr schaue ich dabei über meinen Futternapfrand hinaus und verschone Euch auch nicht mit Dingen, die gar nicht mir persönlich widerfahren sind.

Weiterlesen

Freud und Leid

No Gravatar

Hallo Leute, Marlon hat mich gebeten, mal zu berichten, was die letzten 14 Tage passiert ist. Er ist heute irgendwie etwas angeschlagen.

Sie waren wieder sehr, für den Geschmack unserer Familie viel zu sehr, ereignisreich.

Aber erstmal zu mir und meinen tollen Erlebnissen.
Letzte Woche war ich zum zweiten Mal mit bei den Wasserarbeitshunden. Das war wieder super toll.

Ich habe für  Marlon den Außenbordmotor gespielt und ihn mit Highspeed übers Wasser gezogen.
Das Schwimmen macht ja sooo viel Spaß. Da will ich immer gar nicht aufhören.

Im Bilderbuch findet ihr dazu eine Fotostrecke, die sagt mehr als 1000 Worte.

Das war aber auch so das einzig Schöne Erlebnis der letzten zwei Wochen.

Schaut Euch doch mal an, warum wir am Sonntag, 2.8., morgens um 05:00 aus dem Schlaf gerissen wurden

Sonntags um 5:00


Jessicas Auto war ordnungsgemäß geparkt, bevor der Corsa auf dem Dach liegend hineinschlittert kam   –> Totalschaden Frown

Weiterlesen

Hallo, ich bin die Neue

No Gravatar

Marlon hat mich überredet, in seiner Redaktion mitzuarbeiten.  Na gut, dann werde ich halt ab und zu auch mal einen Beitrag schreiben.

In meinem ersten möchte ich mich Euch kurz vorstellen. Viel muss ich dazu ja nicht mehr schreiben, da Marlon das ja bereits getan hat.

Also, hier mein Steckbrief:

Name: Finja, geborene Bajana vom Wispergrund
Rasse: Golden Retriever
Geboren am: 01. Janauer 2009 in Lorch
Eingezogen bei Schäfers: 28. Februar 2009
Hobbies: Essen, trinken, spielen, schlafen und Marlon am Schwanz ziehen Wink
Ich mag: Fast alles und jeden, Spaziergänge im Wald, Auto fahren, Dummheiten machen und viel mehr
Ich mag nicht: Zecken, aber die mögen mich

So, bald gibt es  mehr von mir, jetzt wird es erstmal Zeit in’s Bett zu gehen.

Urlaub :-)

No Gravatar

Anfang Juni war es hier zu Hause so ungemütlich. Überall stehen Taschen voll Klamotten rum. Was soll das bedeuten? Altkleidersammlung?

“Neee”, meint Josy, “Urlaub”.

Hey! Urlaub! Aber fahren wir mit?

“Ja”, meint sie “schaue, unsere Taschen stehen auch schon da.”

Super!!!! Da bin ich mal gespannt.

Am 6. hat Frauchen Josy und mich schon ganz früh aus dem Haus gezerrt um eine Runde im Wald zu gehen. Sowas von früh, ich war ja noch gar nicht wach.

Dann habe ich das Auto gepackt — OK, bin ja nicht blöd, habe es von meinen Menschen packen lassen — und wir sind schon um 09:00 Uhr losgedüst.
Damit Josy sich auch hinlegen kan, habe ich auf meine große Transportbox verzichtet und nur eine kleinere genommen. Leider kann ich da gar nicht gucken, wo wir hinfahren.

Josy meinte irgendwann mal “Oh, oh!”. Dann nochmal “Ohhh, ohhhh!”.
Dann sagte sie, dass sie glaubt, dass sie uns bei Oma und Opa in Wieseck absetzen und ohne uns in Urlaub fahren.

Und tatsächlich, in Wieseck angekommen mussten wir aussteigen.

Aber, jetzt kommt die Überraschung, nicht für lange.

Sieglinde und Jürgen fahren mit uns mit! Toll, wir fahren zu sechst in Urlaub, aber doch auf zwei Autos verteilt, sonst hätte der Platz für das Gepäck der Zweibeiner nicht gereicht.

Soweit so schön. Nur wo geht es hin?

Das war ja schon eine laaaaaange Autofahrt mit ein paar Pausen.

Dann sind wir angekommen.
Die Gegend kam mir auf Anhieb bekannt vor: Regen, fremdartige Worte und Laute. Da waren wir doch letztes Jahr schon einmal.
Das ist doch da, wo man die leckeren Muscheln am Strand ausschlürfen kann Smile

Dieses Mal sind wir aber nicht im Hotel, sondern haben ein ganzes Haus für uns, mir großem Garten drum herum.

Ich glaube, das wird toll, wenn es hier nicht immer regnen würde.

Heute haben wir alle sechs Haifischzähne gesucht. Jessica hat auch 5 Stück gefunden.

Ich habe auch was gefunden. Herausgefunden, um genau zu sein.

Muscheln kann man nicht nur auslutschen, sondern auch am Stück durchkauen und essen.

Es regnet zum Glück nicht dauerhaft, so dass wir auch mal am Strand rumwandern können.

Was mir hier besonders gefällt, ist, dass mich noch niemand kennt.
Ich kann hier alle anpöbeln und die schrecken noch vor mir zurück. Hahahaha.

Aber, wie alles schöne, so geht auch so eine Woche Urlaub viel zu schnell vorbeit.
Mal sehen, ein paar Bilder werde ich wohl noch nachliefern.

Ich glaub, jetzt haben wir die Wurzel meines Übels gefunden

No Gravatar

So, Ihr Lieben.

Nachdem ich letzte Nacht mit meinem Husten und meinen Auswürfen die Familie wach gehalten habe, war ich dann heute wieder mal in der Tierklinik. Hier die ganze Geschichte.

Boah! Neee! Was hat mich Herrchen schon so früh aus meiner kuscheligen Schlafhöhle und aus dem Haus gezogen. Um 1/2 Acht in der Nacht. Also Stunden vor dem eigentlichen Aufstehen mußte ich in die Kälte.

Und Josy durfte zu Hause bleiben. Da dämmerte mir schon was. Aber nix Gutes, sag ich Euch.

Und als ich dann aus dem Auto wieder aussteigen durfte, sah ich sie schon: Die Klinik!

Oh Mann, ich will nicht. Bis zur Tür, OK, aber dann ist Schluss.
Was ich will, hat mal wieder keinen interessiert, also bin ich mit hinein gegangen.

Naja, wenn ich drin bin, gibt es ja keinen Grund zu memmen. Also: Bauch rein, Brust raus, Rute hoch und erstmal ein freundliches, lautes “Moin Mädels, der Marlon ist hier! Jungs geht in Deckung!” in den Raum gebellt.

Kurz danach ist auch Frauchen eingetroffen. Wenn jetzt noch Josy um die Ecke kommen würde, wäre das irgendwie entspannender. Aber nein, wir bleiben zu Dritt.

Dann wurde ich aufgerufen. Wir also ab in den Behandlungsraum, meine Menschen haben sich dann noch nett mit dem Doc unterhalten und dann brechen wir wieder auf.
“Hah, war ja ganz harmlos heute” dachte ich mir noch.
Aber moment, wassssnnnnn dasssssss?
Nicht wir brechen auf, nur die zwei Beiden! Hiiiiillllllfe! Ich werde von einer Leine am Aufbruch gehindert. Neee, oder, die haben mich ausgesetzt! An eine Versuchsklinik verhökert! Wahrscheinlich für eine warme Mahlzeit! Übelste Verdachtsmomente keimen in mir auf.

Dann werde ich schon wieder rasiert, am Bein. Meine Proteste werden einfach ignoriert.
Dann wieder ein Pieks und ich werde müde und mache ein Nickerchen.

Später wache ich dann auf und ich glaube ich habe einfach mies geträumt. Herrchen und Frauchen sitzen da und warten auf mich. Die haben mich doch nicht verhökert! Die lieben mich ja doch! Ich die Zwei auch!

Tja, und was ist nun während meines Nickerchens passiert?
So detailliert weiß ich das natürlich nicht, ich habe ja geschlafen.

Aber ich weiß, dass da eine Bronchoskopie gemacht wurde. Da wird mit einer mickrig kleinen Kamera in die Lunge geguckt und es werden dort auch Proben entnommen.
Auf dem Weg zur Lunge geht es durch die …? — Richtig — Luftröhre.

Und da sitzen links und rechts irgendwo die …? — Richtig — Mandeln.

Und was sind die? Total entzündet. Leuchten wie rote Ampellichter.

Und das ist dann wohl die Wurzel des Übels.

Die Proben aus der Lunge, auf evtl. Keime, sind noch im Labor. Wahrscheinlich wird der Befund aber negativ ausfallen (he, guckt nicht so komisch. Ein negativer Befund ist was positives Smile ).

So, jetzt bin ich aber quasi von Kopf bis Fuß komplett durchgecheckt.
Das machen wir aber nicht alle 15 Monate, gelle?