Agilityseminar mit Hinky Nickels

No Gravatar

Hallo Lesergemeinde,

endlich melde ich mich auch mal wieder zu Wort.

Vergangenes Wochenende besuchten Jörg (genannt Jörg) und ich (abwechselnd mal “Marlon”, “Horst” oder “Slalom” genannt) bei unserem Verein, dem SSGH, ein tolles Agilityseminar geleitet von Hinky Nickels.
Leider kann ich Euch davon keine Bild- oder Tonaufnahmen liefern. Aber sicherlich erscheinen in Kürze Bilder auf der SSGH-Homepage.

Angefangen hat es Freitag in aller Frühe, Jörg und ich würden auch sagen “in der Nacht”, also um 8:30 Uhr.
Zuerst bauten wir einen kleinen Parcours auf, den alle 14 Teilnehmer(innen) absolvierten. Danach wurden wir in Gruppen eingeteilt.

Weiterlesen

Uiuiuiiiiiii

No Gravatar

Das habe ich ja noch nicht erlebt!
Im ganzen Leben nicht!

Heute steht auf einmal so ein Kerl vor mir. Typ: Lieber Großpapa.
Er hatte einen schlohweißen Bart, schlohweiße Haare und über seinem Bauch trug er einen roten Mantel. Auf dem Kopf hatte er einen roten Hut.

Im Prinzip sah er aus wie der hier, nur er lebte!

Nikolaus

Der hatte noch einen Sack dabei (erst dachte ich “Uiuiuiuiiiiii, Mist, ein Hundefänger vom Ordnungsamt”) und eine Rute (dann dachte ich noch “Uiuiuiuiiiiii, Mist, ein Hundeschläger aus Passion”).

Dann sprach er aber ganz nett zu mir “Hallo Marlon!”. Und ich dachte “Uiuiuiuiiiiii, woher weis er wie ich heiße?”.

Also, hätte ich Hosen angehabt, ich glaube ich hätte …. (naja, Ihr wisst schon…. Frown ).

Irgendwas war dabei komisch. Ich fühlte mich so leicht, als könnte ich schweben oder würde auf einer Wolke sitzen, als er zu mir sprach.

Dann blätterte er in einem Buch und murmelte “ieh, jot, kah, ell, mmmm, ah da, Marlon“.
Er sagte “Hallo Marlon! Du bist ja ein süßer kleiner Da… Ähh…, Teck…, Äh… Öh… Mix!”. Ich dachte schon, er nennt mich Dackel Smile

Klar bin ich süß und klein. Ich lebe davon süß und klein zu sein. Smile

Er: “Sag mal Marlon, warst Du im letzten Jahr auch immer brav?”
Was will er von mir? Natürlich war ich immer brav!
Ich: “Wuff.” (Das heißt: “Selbstverständlich!”)
Er: “Hhhmmm, in meinem Buch steht was anderes!”
Was juckt mich sein blödes Buch?
Ich: “Wuffffff!” (Das heißt: “Doch, und Dein Buch interessiert mich nicht!”)
Er: “Hier steht, dass Du denkst, dass die Straße vor Deinem Haus Dir gehört!”
Äh, da muss mich der Typ gestern Abend verpetzt haben. Wenn ich den nochmal sehe …
Er: “Du machst Fußgänger und Radfahrer an!”
Quatsch, ich sage nur “Hallo!”
Er: “Hier steht auch, dass Du dich renitent weigerst das ‘Platz’-Kommando zu befolgen”
Shit! Woher weis er das schon wieder?
Ich: “Wau!” (Das heißt: “Was für ein Kommando? Das höre ich eben zum ersten Mal. Wie war das ‘Putz’, oder?”)
Hoffentlich nimmt er es mir ab.

Er: “Hier steht aber auch, dass Du, vom ‘Platz’ abgesehen, aufs Wort gehorcht!
Na endlich kommt er zur Wahrheit.
Ich: “Wow!” (Das heißt: “Natürlich, ich bin der Beste.”)
Er: “Deine Familie ist fast 100% zufrieden mit Dir.”
Naja, sollen die mal bloß was anderes sagen.
Er: “Im Großen und Ganzen bist Du schon ein toller Da… Ähh…, Teck…, Äh… Öh… Mix, wie mir meine Elfen berichten.”
Elfen? Was ist das? Scheint was echt Positives zu sein, wenn die gut über mich berichten. Denen reinige ich mal die Ohren.
Ich: “Wuffl.” (Das heißt: “Schick mir mal Deine Elfen zum reinigen der Ohren, aber alle.”)
Er: “Dieses Jahr bekommst Du nicht die Rute…”
Wie, ich dachte, die ist für mich zum anknabbern und kaputt beißen?
Er: “… zu spüren. …”
Wie? Zu spüren? Doch ein Schläger?
Er: “… Stattdessen …”
Jetzt macht er seinen Sack auf. Uiuiuiiiiiii. Doch ein Hundefänger?
Er: “schaue ich mal, ob ich nicht ein schönes Spielzeug für Dich in meinem Sack habe.”
Ahhhh, wie man sich irren kann. Doch ein freundlicher Mann! Da wedel ich doch schonmal wie doll mit dem Schwanz.
Ich: “Wuffwuffwow!” (Was soviel heißt wie: “Jajajajajajaja”)
Er greift rein, zieht die Hand langsam wieder raus …

RRRRRRIIIIIIIIIIIIIIIIINNNNNNGGGGGGGG

Mist, der Wecker klingelt. Alles nur geträumt. Frown
Kein Sack, kein Spielzeug, aber auch keine gefährlich Rute.

Doch sagt: Wie kommt der Mann in meinen Traum? Und wieso wusste er dort alles über mich? Und warum war der Traum so realistisch? War es etwa kein Traum…..?

Ach klar. Das war nur ein Traum. Der wurde bestimmt durch meine Erkältung, die mich mal wieder belästigt, ausgelöst.
Ja, liebes Tagebuch, ich huste mal wieder rum. Heute ist zwar schon besser, aber wie soll hund bei dem Mistwetter so richtig genesen?


In eigener Sache: Mein Infoletter