Frauchen gesucht!

No Gravatar

Heute muss ich mal ein soziales Thema anschneiden.

Es gibt ja viele, zu viele, Hunde und andere Haustiere, die ein neues Frauchen oder Herrchen suchen, weil sie (die Tiere) ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben wurden.
Für sie heißt es dann, dass sie in ein neues Heim umziehen, sofern sie Glück haben.

Sie müssen sich dann an eine neue Familie gewöhnen, die hoffentlich lieb und nett zu ihnen sind.

Manchmal kommt es auch vor, dass die geliebten Haustiere nicht ausgesetzt oder abgegeben wurden, sondern, dass sie sich verlaufen haben und nicht mehr zu ihren Lieben zurück finden und ihre Menschen vermissen sie sehr.

So, habe ich Euch jetzt in eine miese Stimmung versetzt? Tut mir Leid, aber es geht gleich weiter.

Tja, und dann, dann gibt es noch ganz merkwürdige Dinge. Hin und wieder kann es vorkommen, dass ein Haustier bei seiner Familie bleibt …

Weiterlesen

Freud und Leid

No Gravatar

Hallo Leute, Marlon hat mich gebeten, mal zu berichten, was die letzten 14 Tage passiert ist. Er ist heute irgendwie etwas angeschlagen.

Sie waren wieder sehr, für den Geschmack unserer Familie viel zu sehr, ereignisreich.

Aber erstmal zu mir und meinen tollen Erlebnissen.
Letzte Woche war ich zum zweiten Mal mit bei den Wasserarbeitshunden. Das war wieder super toll.

Ich habe für  Marlon den Außenbordmotor gespielt und ihn mit Highspeed übers Wasser gezogen.
Das Schwimmen macht ja sooo viel Spaß. Da will ich immer gar nicht aufhören.

Im Bilderbuch findet ihr dazu eine Fotostrecke, die sagt mehr als 1000 Worte.

Das war aber auch so das einzig Schöne Erlebnis der letzten zwei Wochen.

Schaut Euch doch mal an, warum wir am Sonntag, 2.8., morgens um 05:00 aus dem Schlaf gerissen wurden

Sonntags um 5:00


Jessicas Auto war ordnungsgemäß geparkt, bevor der Corsa auf dem Dach liegend hineinschlittert kam   –> Totalschaden Frown

Weiterlesen

Ufos über Frankfurt

No Gravatar

He, schaut Euch das mal an (draufklicken zum vergrößern):

Ufo 1 Oder das hier: Ufo 2

Das sind Ufos! Ufos über Frankfurt! Die Bilder sind vor wenigen Minuten entstanden. Ich denke, ich rufe mal meinen Kumpel Will Smith an, dass er kommt und sie verjagt.

Smile

Spaß beiseite. Kommt wieder aus Euren Luftschutzbunkern rausgekrabbelt, bevor die Campingtoilette voll ist.

Hier, das Bild zeigt schon besser, was es wirklich ist:

Backenzahn

Ein Backenzahn der kleinen Finja!

Den habe ich Frauchen heute Vormittag in die Küche gelegt. Sie wollte doch so gerne einen meiner Babyzähne haben. Ich kann ja auch nicht alle essen oder dem Marlon in den Schwanz jagen Smile
Jetzt habe ich da so ein Riesenloch im Kiefer. Muss mal zusehen, dass ich das schnell wieder zustopfe.

So, jetzt erzähle ich Euch aber mal mehr über mich. Von meinem Einzug bis zum Zahnausfall. Das Meiste hat der Kurze ja schon berichtet. Aber nicht alles auf einmal, ich bin klein und müde.

Aaaalso, am 1 März haben mich die Jessica und der Jörg aus meiner Welpenstube abgeholt. Ich glaube, Mami war, wenn sie uns auch wirklich liebte, doch recht froh, dass wir Kleinen flügge werden und unser Glück in der Ferne suchen.

Zur Begrüßung habe ich meinen neuen Zweibeinern dann erstmal in’s Auto gepupst. So heftig, dass sie wieder neben ran gefahren sind und die Türen aufgerissen haben. Hihihihi Smile

Ich wusste ja gar nicht, wo es hingeht und war doch etwas nervös. Aber als ich dann meine komplette Familie, also neben J&J auch noch den Marlon und die Josy kennenlernte und auch die Nachbarinnen Ann-Cathrin und ihre Mutter Ilona, dann fühlte ich mich doch gleich viel wohler.
Mit Marlon habe ich mich sofort verstanden. Nach kurzem beschnüffeln ging es auch schon lustig rund.
Josy ist noch immer sehr reserviert. Aber vor ein paar Tagen hat sie sich geoutet. Dachten wir doch bisher, ich wäre ihr mehr oder weniger egal (außer wenn sie mal jemand anmeckern will) zeigte sie ihr wahres ich.
Wir trafen im Wald drei Hovawarte mit ihrem Herrchen, nette Kerle alle vier. Denen sind wir schon oft begegnet. Unser erstes Treffen hat mich etwas überfordert (dazu ein andermal mehr). Also, wie wir Hunde uns halt so treffen, sind die drei in meine Richtung losgestürmt. Und Josy kam bellend von hinten an als wollte sie mich verteidigen, die Gute. Sieht und hört kaum noch was, holt aber das Letzte aus sich raus. Anscheinend bin ich ihr nicht egal Grin

So, Kinners, das nächste mal mehr. Jetzt gehe ich schlafen, dass die Zahnfee kommen kann.

Ich hab die Haare schön …

No Gravatar

Am Samstag habe ich meine Familie geschnappt und wir sind nach Oberursel zu einem Schönheitswettbewerb gefahren.

Da war was los. Hunderte von Hunden mit ihren Zweibeinern.
Da wusste ich gar nicht, wen ich mal anpöbeln soll, da habe ich es ganz sein gelassen.
Ich kann ja auch den Netten raushängen lassen, wenn ich will.

Wir haben viele Freunde getroffen, zum Teil dieselbe Mannschaft wie letzten Samstag bei unserem Flussabenteuer.

Um mich optimal auf den Wettbewerb vorzubereiten habe ich mir sogar die Zähne geputzt, bzw. putzen lassen.
War aber gar nicht nötig, keiner wollte meine Reißer sehen.

Um 11:00 Uhr ging es dann los. Gut 60 kleine und mittlere Hunde wurden aufgerufen und kurz vorgestellt.
Wir haben uns im Kreis aufgestellt und haben unsere Frauchen und Herrchen dann herumgeführt.

Ich bin dann ganz vorbildlich “Fuß” gegangen und habe mich von meiner Schokoladenseite gezeigt.

Nach ein paar Runden wurde eine engere Auswahl aufgerufen. Ich dachte schon, die Jury hat mich übersehen, weil ich erst nicht aufgerufen wurde. Dann aber doch. Hah! Endrunde Smile

Und dann kam die Siegerehrung. Auf Platz drei ein kleiner Husky, auf Platz eins ein großer Beagle und auf Platz zwei…. ein kleiner Gatomi.

Was ist denn ein Gatomi? Na, ein Ganz Toller Mix Grin

Am Nachmittag habe ich mir dann meine Trophäe näher betrachtet:

Pokal 1 Pokal 2

Toll, oder?

Am Abend kam dann mein Freund Lukas zu Besuch. Dem habe ich den Pokal auch gleich gezeigt.
Aber das war ja nicht alles, was ich gewonnen habe. Einen Rieeesensack voll Futter gab es auch noch dazu. Hhhhmmmmmm.

Nach so einem Tag, da kann man sich ja nur noch zufrieden zur Nachtruhe betten.

schlummerchen

Ich glaub, jetzt haben wir die Wurzel meines Übels gefunden

No Gravatar

So, Ihr Lieben.

Nachdem ich letzte Nacht mit meinem Husten und meinen Auswürfen die Familie wach gehalten habe, war ich dann heute wieder mal in der Tierklinik. Hier die ganze Geschichte.

Boah! Neee! Was hat mich Herrchen schon so früh aus meiner kuscheligen Schlafhöhle und aus dem Haus gezogen. Um 1/2 Acht in der Nacht. Also Stunden vor dem eigentlichen Aufstehen mußte ich in die Kälte.

Und Josy durfte zu Hause bleiben. Da dämmerte mir schon was. Aber nix Gutes, sag ich Euch.

Und als ich dann aus dem Auto wieder aussteigen durfte, sah ich sie schon: Die Klinik!

Oh Mann, ich will nicht. Bis zur Tür, OK, aber dann ist Schluss.
Was ich will, hat mal wieder keinen interessiert, also bin ich mit hinein gegangen.

Naja, wenn ich drin bin, gibt es ja keinen Grund zu memmen. Also: Bauch rein, Brust raus, Rute hoch und erstmal ein freundliches, lautes “Moin Mädels, der Marlon ist hier! Jungs geht in Deckung!” in den Raum gebellt.

Kurz danach ist auch Frauchen eingetroffen. Wenn jetzt noch Josy um die Ecke kommen würde, wäre das irgendwie entspannender. Aber nein, wir bleiben zu Dritt.

Dann wurde ich aufgerufen. Wir also ab in den Behandlungsraum, meine Menschen haben sich dann noch nett mit dem Doc unterhalten und dann brechen wir wieder auf.
“Hah, war ja ganz harmlos heute” dachte ich mir noch.
Aber moment, wassssnnnnn dasssssss?
Nicht wir brechen auf, nur die zwei Beiden! Hiiiiillllllfe! Ich werde von einer Leine am Aufbruch gehindert. Neee, oder, die haben mich ausgesetzt! An eine Versuchsklinik verhökert! Wahrscheinlich für eine warme Mahlzeit! Übelste Verdachtsmomente keimen in mir auf.

Dann werde ich schon wieder rasiert, am Bein. Meine Proteste werden einfach ignoriert.
Dann wieder ein Pieks und ich werde müde und mache ein Nickerchen.

Später wache ich dann auf und ich glaube ich habe einfach mies geträumt. Herrchen und Frauchen sitzen da und warten auf mich. Die haben mich doch nicht verhökert! Die lieben mich ja doch! Ich die Zwei auch!

Tja, und was ist nun während meines Nickerchens passiert?
So detailliert weiß ich das natürlich nicht, ich habe ja geschlafen.

Aber ich weiß, dass da eine Bronchoskopie gemacht wurde. Da wird mit einer mickrig kleinen Kamera in die Lunge geguckt und es werden dort auch Proben entnommen.
Auf dem Weg zur Lunge geht es durch die …? — Richtig — Luftröhre.

Und da sitzen links und rechts irgendwo die …? — Richtig — Mandeln.

Und was sind die? Total entzündet. Leuchten wie rote Ampellichter.

Und das ist dann wohl die Wurzel des Übels.

Die Proben aus der Lunge, auf evtl. Keime, sind noch im Labor. Wahrscheinlich wird der Befund aber negativ ausfallen (he, guckt nicht so komisch. Ein negativer Befund ist was positives Smile ).

So, jetzt bin ich aber quasi von Kopf bis Fuß komplett durchgecheckt.
Das machen wir aber nicht alle 15 Monate, gelle?