Finja!?!

No Gravatar

Hallo Freunde des gepflegten Blogs, jetzt habt Ihr ja schon ewige Zeiten (mea culpa) nichts mehr Neues von mir gelesen.

Das hat viele Gründe. Zum einen ist nichts wirklich extrem Aufregendes passiert, zum andern bin ich sooooo faul Smile

Aber gestern, gestern passierte dann doch mal wieder was, was mein Hundeleben bestimmt nachhaltig bereichern / erleichtern oder auch erschweren wird. Auf alle Fälle aber bestimmt verändern.

Was ist passiert?

Wir, also Josy, Jessica, Jörg und ich waren mit unseren Nachbarinnen Ilona und Ann-Cathrin im Schwanheimer Wald spazieren.
Da habe ich dann plötzlich ein Hundekind gefunden. So klein und zierlich.

Ich habe da was gefunden.

Ich habe da was gefunden.

Und Frauchen und Herrchen haben gesagt, was ich finde, darf ich behalten. Das sagen die doch sonst nie? Na dann, dann behalte ich sie. Smile

Finja heißt die kleine Dame. In meinem Bilderbuch habe ich Euch ein paar Impressionen unserer ersten zwei Tage hinterlegt.

Ich mag die Kleene echt ganz gerne. Mit der kann ich spielen und rumtollen. Aber sie ist noch ein wenig tollpatschig. Aber, ganz ehrlich, sie hat so eine blöde Angewohnheit. Sie verbeisst sich in meinen toll gepflegten Wuschelschwanz und zieht daran. Sie zieht daran! Heute Abend hat sie mich durchs Wohnzimmer gezogen. Hhhmmmpppffff! Blöde Idee.

Ich denke, sie mag mich auch. Sie orientiert sich sehr an mir. Beim spazieren läuft sie neben mir her, nur Wettrennen gewinne ich locker. Aber, wenn ich sie mir so ansehe…. Ich glaube, das ändert sich bald.
Sie ist ganz lieb zu mir, vom Wuschelschwanz beißen abgesehen, aber sie muss auch noch einiges lernen. Vorhin zum Beispiel. Wenn ich in meinem Körbchen (Herrchen nennt es Pöbelkörbchen, ich weiß auch nicht warum) liege und schlafe, dann möchte ich auch schlafen.
Und Spielzeugdiebstahl! Halllllloooo! Ich habe nichts dagegen, wenn jemand mit meinem Spielzeug spielt, aber a) doch bitte nicht das, was ich gerade in der Mache habe und b) nicht kaputt machen, bitte. Das soll noch für unsere Enkel halten. Ach so, ich kann ja nicht mehr. Aber egal, muss man nicht putt machen.

Und Finjas Verhältnis zur Josy? Ich will es mal so sagen: Es könnte besser sein.
Solange Josy nicht irgendwo liegt und die Augen zukneift, ist sie, sagen wir mal, neutral. Aber, wenn sie in ihrem Körbchen oder auf einem ihrer zahlreichen Lieblingsplätze liegt, dann darf Finja sich nicht auf mehr als 50cm nähern, sonst gibt es Rüffel.
Ich versuche mich gerade zu erinnern, ob es bei mir auch so war. Ja, ich glaube schon. Das Herz der Großen will erobert werden. Ich werde Finja da mal ein paar Tips geben und beiseite stehen. Denn, wenn man erstmal die Josy erobert hat, dann gibt es keine bessere große Schwester.

Aber die Finja ist auch schon ‘ne Nuss Smile
Da hat sie ein schönes Körbchen, in dem liegt eine Decke, die nach Mami und Geschwister duftet, die sollte ihr die Eingewöhnung erleichtern. Sie liegt ja überall…. nur nicht in ihrem Korb. Dann schlafe ich heute Nacht da drinnen und träume von ihrer Mama.

Apropos “ihre Mama”.
Ich habe heute raus gefunden, dass Herrchen und Frauchen mich gestern im Wald verarscht haben. Jawoll! Verarscht!

Da tun die so, als ob ich die Finja gefunden hätte. Aber, nicht zuletzt dank Finjas Hilfe, habe ich die Wahrheit raus gefunden.
Das war eine geplante Sache. Finja ist ein Wunschkind.

OK, sie haben gebeichtet, hier die ganze Wahrheit.
Finja heisst eigentlich, von Geburt her “Bajana vom Wispergrund” und stammt aus Lorch am Rhein aus dieser netten Familie: www.goldenretriever-vom-wispergrund.de
Ihre Mutti ist die Armanda. Die müsst Ihr Euch mal ansehen, das ist eine Hübsche, und wie mir gesagt wurde, auch eine ganz nette, genau wie ihre Finja.
Das kann aber auch daran liegen, dass sie in einer echt netten 4-köpfigen Menschenfamilie wohnt, sagt Finja. Ich kenne sie ja noch nicht, will sie aber unbedingt mal kennenlernen. Auch die Armanda und den Rest der Hausbewohner. Nur Bilder gucken ist ja auch auf Dauer unbefriedigend.

Mir kam Finjas Geruch auch gleich irgendwie bekannt vor. Genau so haben Jessica und Jörg in den letzten zwei Monaten ab und zu an den Wochenenden gerochen. Habe mir schon beim ersten Mal gedacht “urgs, nach was riechen die?”, jetzt weiß ich es.

Ach ja, Finja. Habe ich schon erwähnt, dass sie am 1. Januar 2009 das Licht der Wurfkiste erblickt hat? Nö, habe ich nicht. Jetzt habe ich. In meinem Webspace bei Picassa habe ich Euch mal noch einige Bilder von Finja bereitgestellt. Fotobeweise, dass Herrchen und Frauchen sie schon länger kennen, die Schlingel.

Ah, sie kommt und will auch mal was schreiben. Ich gebe ihr mal die Tastatur.

vdsvjDFSTDFTrr ewrtrte94543 ergfdgdfg dsfdsfks daa4

Halt! Stopp. War wohl etwas voreilig. Sie kann ja noch nicht schreiben.

Neues über mich
Jetzt noch ein paar Worte, was in meinem Leben sonst noch so passiert ist.

Herrchen hat es im Herbst endlich eingesehen, dass Obedience nix für mein Temperament ist. Ich meine, ich sage ihm das schon monatelang überdeutlich, aber der war sehr schwer von Begriff, muss ich mal so schreiben, auch wenn die Gefahr der Zensur durch ihn besteht [Anmerkung Jörg: Ich zensiere nichts.]

Jetzt machen wir (wir, weil er muss da mitmachen, hahahaha) Agility.
Das macht Spass! Da gehe ich gerne hin. Das ist Action und Leckerlis gibt es auch.
Das ist voll toll. Und Herrchen meint, ihm macht es auch Spass, weil es mir Spass macht. Klasse! DAS hätten wir von Anfang an machen sollen. Über Hürden springen, durch Tunnel rasen, über A-Wände stürmen und Rampen erklimmen. Super. Tolle Action.


In eigener Sache: Mein Infoletter

Ich hab die Haare schön …

No Gravatar

Am Samstag habe ich meine Familie geschnappt und wir sind nach Oberursel zu einem Schönheitswettbewerb gefahren.

Da war was los. Hunderte von Hunden mit ihren Zweibeinern.
Da wusste ich gar nicht, wen ich mal anpöbeln soll, da habe ich es ganz sein gelassen.
Ich kann ja auch den Netten raushängen lassen, wenn ich will.

Wir haben viele Freunde getroffen, zum Teil dieselbe Mannschaft wie letzten Samstag bei unserem Flussabenteuer.

Um mich optimal auf den Wettbewerb vorzubereiten habe ich mir sogar die Zähne geputzt, bzw. putzen lassen.
War aber gar nicht nötig, keiner wollte meine Reißer sehen.

Um 11:00 Uhr ging es dann los. Gut 60 kleine und mittlere Hunde wurden aufgerufen und kurz vorgestellt.
Wir haben uns im Kreis aufgestellt und haben unsere Frauchen und Herrchen dann herumgeführt.

Ich bin dann ganz vorbildlich “Fuß” gegangen und habe mich von meiner Schokoladenseite gezeigt.

Nach ein paar Runden wurde eine engere Auswahl aufgerufen. Ich dachte schon, die Jury hat mich übersehen, weil ich erst nicht aufgerufen wurde. Dann aber doch. Hah! Endrunde Smile

Und dann kam die Siegerehrung. Auf Platz drei ein kleiner Husky, auf Platz eins ein großer Beagle und auf Platz zwei…. ein kleiner Gatomi.

Was ist denn ein Gatomi? Na, ein Ganz Toller Mix Grin

Am Nachmittag habe ich mir dann meine Trophäe näher betrachtet:

Pokal 1 Pokal 2

Toll, oder?

Am Abend kam dann mein Freund Lukas zu Besuch. Dem habe ich den Pokal auch gleich gezeigt.
Aber das war ja nicht alles, was ich gewonnen habe. Einen Rieeesensack voll Futter gab es auch noch dazu. Hhhhmmmmmm.

Nach so einem Tag, da kann man sich ja nur noch zufrieden zur Nachtruhe betten.

schlummerchen

Ich bin nicht so recht fit

No Gravatar

Mein liebes Tagebuch, hallo Freundinnen und Freunde,

so ein Ärger, den muss ich jetzt mal loswerden.

Da huste ich schon einige Zeit dumm rum. Mal mehr, oft weniger aber es wurde nicht wirklich besser.

Also, gestern, voll der Stress.

Ich war bei meiner Lieblingstierärztin. Ich wollte ja nur mal kurz “Tach” sagen und dann ganz schnell wieder aus dem Behandlungszimmer entschwinden.
Dachte ich mir so. Also, rein gelaufen, Schwanz wedelnd, “Tach” gesagt und raus gelaufen. Aber nicht weit. Nach gut nem Meter war die Leine zu Ende. Mist. Also doch im Sprechzimmer bleiben.

Und dann kam sie mit so einem Brummdings. Das hat laut *brrrrrrrrrrrrrummmmmmmmm* gemacht und mir Fell geklaut. Das konnte ich ja überhaupt nicht leiden. Gar nicht! Da habe ich mich mit Pfoten und Zähnen gewehrt. Anfangs. Später nur noch mit Pfoten. Die Zähne waren weg gesperrt. *hmpfl*

OK, ich habe verloren. Ein Mann weiss, wann ein Mann verloren hat. Und das ist spätestens dann der Fall, wenn drei Mädels nach mir grabschen. Herrchen hätte mir ruhig zur Hilfe eilen können. “Hätte”…. hat er aber nicht.

Nachdem mein schöner Pelz schon weg war bekam ich eine Kanüle in die Haut gejagt, zum Blut klauen. Naja, jetzt kam es mir auf die paar Tropfen auch nicht mehr an und ich ließ es geschehen. Vampire!

Anschließend gab es dann Leckerlis zur Versöhnung für mich. OK, ich habe diese nette Geste der Entschuldigung angenommen.
Und auch für Josy gab es was zu naschen. Die ist nämlich aus Neugierde mitgekommen. Und, ehrlich gesagt, ich hatte den Eindruck, dass sie verschmitzt grinste, als ich mich so wehrte.
Na, warte es ab, meine geliebte Josy, bei Deiner nächsten Untersuchung bin ich der Zuschauer.

Dann wurde noch ein Bild von mir gemacht. Aber nicht so ein tolles Actionphoto, wie es sie sonst von mir gibt. Ne, ein Bild von innen drinnen. So, wie ich aussehen würde, wenn ich mir das Fell ausziehen würde. Und dann auch noch in schwarz-weiß, aber nicht so ein künstlerisches Bild, eher irgendwie langweilig. Für mich.

Nicht für meine Tierärztin.

Mein Herz ist etwas aus der Normgröße. Klar, wer mich kennt, der weiss, dass ich ein großes Herz habe. Meistens. Es gibt auch Hunde und Menschen, die ich nicht mag.
Aber ich glaube, sie meinte was anderes, als meine Liebenswürdigkeit.

Heute gab es dann das Ergebnis der Blutabnahme.

Im Großen und Ganzen nicht soooo schlimm. Aber die erhöhten LDH- und CK-Werte beunruhigen meine Doc, und damit auch mich und meine Familie. Die Werte sind nicht extrem hoch, aber doch über Norm.

Jetzt steht ganz bald erstmal eine Echokardiografie an.
Was das ist, willste wissen? Naja, Laien wie wir sagen auch Herzultraschall dazu.
Das klärt dann, ob die Pumpe behandelt werden muss oder nicht.

Aber hey! Kopf nicht hängen lassen. Das mache ich auch nicht.
Euer kleiner Marlon wird schon wieder, weil
1) ich bin noch jung
2) ich bin bei den richtigen Menschen gelandet, die sich um mich kümmern
3) ich habe noch so einiges vor in den nächsten Jahren.

Aber heute sollte ich nochmal kürzer treten. Keine Stunde in der Hundeschule und erstmal nicht so doll rumtoben, bis wir genau wissen, was los ist.
Naja, der große Rumtober bin ich ja eigentlich nicht.

Ich wiederhole mal, was ich am 1. Januar schon geschrieben habe:
Bleibt immer fröhlich und gut gelaunt, dann wird auch 2008 ein schönes Jahr.

Und der Rest der Familie?

Jessica ist fit. Jörgis angehender Schnupfen, ich habe Euch davon erzählt, entpuppte sich als handfeste Nasenhöhlenvereiterung. Er meinte, das wäre der tollste Schmerz seit seiner letzten Zahnwurzelentzündung. Aber die ist auch wieder abgeklungen.
Und Josy: Mit ihrem komplizierten Medikamentenplan geht es ihr zur Zeit eigentlich richtig gut. Ihre Nase sieht fast aus wie neu (es wachsen auch kleine flaumige Härchen Smile ). Und ansonsten ist sie recht agil, wenn sie nicht gerade schnarcht.

Genug der Krankengeschichten.

Wir haben schon Nordseeurlaub in Holland gebucht. Dann kann ich wieder angespülte Muscheln auslutschen. Hmmmm. Lecker!
Wir haben dort ein ganzes Haus (übrigens mit Internetanschluss) für uns. Ohne steile Treppen und so. Das wird bestimmt eine Superwoche. Ach, wäre es doch nur schon Sommer.

Bei der Gelegenheit möchte ich mich übrigens vor denen von Euch verneigen, die mein Tagebuch erst in den letzten Tagen kennengelernt haben und Herrchen sagten, dass es so schön zu lesen wäre. Danke Euch. Ich versuche mir halt Mühe zu geben, so gut, wie es ein kleiner Kampfteckel halt kann Smile

Ein weisses Reh

No Gravatar

Hallo Freundinnen und Freunde!

Sicherlich fragt Ihr Euch schon, wie es wohl dem armen, kleinen Marlon so ergeht.
Das fragt Ihr Euch doch? Oderrrrrrrrr?

Ach, es geht mir ganz gut. Ich fühle mich teckelwohl.

Meinen Body liebe ich mittlerweile und sogar in den blöden Plastiktrichter schlüpfe ich freiwillig rein.
Sowie ich meinen Body trage werde ich müde und schlafe ganz schnell. Meine Familie nennt ihn deshalb “Schlafanzug” und will ihn, auch nach dem morgigen Montag, nicht so weit weg legen.

Wieso “morgigen Montag”?
Na, da kommt der Faden raus. Ist mir ja schon ein wenig bammelig davor. Ich glaube, ich werde in der Praxis dann einfach mal schreien und jaulen, dass allen eine Gänsehaut über den Rücken läuft Grin

Gino, Bruder im Geiste, hier die Antworten auf Deine Fragen:
Der Faden verlässt mich morgen, die Stimme ist laut wie eh und je (hehehe) und viel höher geht es ja kaum noch (bin ja nur so ein Zwerg, für einen echten sonoren Bass fehlt mir der Resonanzraum Smile ) .
Achja, die dritte Frage…
Zum einen hoffen sie, was Du ja auch schon geschrieben hast, dass sich die ganzen Halbstarken nicht mir mir anlegen wollen (und ich meine diesbezüglichen Ambitionen selber so ein Macho zu sein nicht weiter ausbaue).
Dann wird, sehen wir der Wahrheit (leider) ins Gesicht, irgendwann (wir hoffen alle, dass es noch laaaange dauern wird) ein neues Hundemädel bei uns einziehen. Da soll dann auch “keine Gefahr” bestehen.

Ach, was solls. Mir geht es gut.

Außer heute Abend. Da habe ich mal überprüfen müssen, was ich heute alles so gegessen habe und wie das auf dem Teppich aussieht.
Hm, ja, war viel gewesen. Sah auch lecker aus. Finde ich. Zweibeiner haben da eine etwas alternativere Ansicht. Ich weiß auch nicht woran es lag, aber irgendwie war es mir am Abend nicht gut.
Zu viele Haare? Zu viel Holz? Hmmm?

Apropos Holz!

Holz gibt es ja bekanntlich im Wald. Und heute waren wir in Kelsterbach im Wald.
Mit einem ganzen Rudel von den “Wasserarbeitshunden“. Ihr wisst ja, die Großen.
Schön war es. Gerade über den Arie habe ich mich wieder hündisch gefreut.
Ich liebe den Riesen und der, was ein Glück, der mich auch.

Ja, der Wald in Kelsterbach. Eine sehr schöne Gegend. Dort haben wir einige Rehe getroffen. Eines von denen ist schneeweiß. Schaut selbst (Klick aufs Bild zum vergrößern):

Weißes Reh

Schade, dass dieses Waldgebiet, und damit der Lebensraum dieses Rehs und vieler anderer, in Kürze für immer zerstört ist. Frown


In eigener Sache: Mein Infoletter