Ich hab die Haare schön …

No Gravatar

Am Samstag habe ich meine Familie geschnappt und wir sind nach Oberursel zu einem Schönheitswettbewerb gefahren.

Da war was los. Hunderte von Hunden mit ihren Zweibeinern.
Da wusste ich gar nicht, wen ich mal anpöbeln soll, da habe ich es ganz sein gelassen.
Ich kann ja auch den Netten raushängen lassen, wenn ich will.

Wir haben viele Freunde getroffen, zum Teil dieselbe Mannschaft wie letzten Samstag bei unserem Flussabenteuer.

Um mich optimal auf den Wettbewerb vorzubereiten habe ich mir sogar die Zähne geputzt, bzw. putzen lassen.
War aber gar nicht nötig, keiner wollte meine Reißer sehen.

Um 11:00 Uhr ging es dann los. Gut 60 kleine und mittlere Hunde wurden aufgerufen und kurz vorgestellt.
Wir haben uns im Kreis aufgestellt und haben unsere Frauchen und Herrchen dann herumgeführt.

Ich bin dann ganz vorbildlich “Fuß” gegangen und habe mich von meiner Schokoladenseite gezeigt.

Nach ein paar Runden wurde eine engere Auswahl aufgerufen. Ich dachte schon, die Jury hat mich übersehen, weil ich erst nicht aufgerufen wurde. Dann aber doch. Hah! Endrunde Smile

Und dann kam die Siegerehrung. Auf Platz drei ein kleiner Husky, auf Platz eins ein großer Beagle und auf Platz zwei…. ein kleiner Gatomi.

Was ist denn ein Gatomi? Na, ein Ganz Toller Mix Grin

Am Nachmittag habe ich mir dann meine Trophäe näher betrachtet:

Pokal 1 Pokal 2

Toll, oder?

Am Abend kam dann mein Freund Lukas zu Besuch. Dem habe ich den Pokal auch gleich gezeigt.
Aber das war ja nicht alles, was ich gewonnen habe. Einen Rieeesensack voll Futter gab es auch noch dazu. Hhhhmmmmmm.

Nach so einem Tag, da kann man sich ja nur noch zufrieden zur Nachtruhe betten.

schlummerchen

Was war sonst noch?

No Gravatar

Josy verlor ihr schönes Fell. Fast vollständig. Sie sah schon bald unanständig nackig aus.
Da haben unsere Menschen sie mal wieder durchchecken lassen.
Herausgekommen ist, dass ihre Nieren nicht mehr richtig arbeiten. Das haben wohl viele alte Leute. Einer ihrer Hundefreunde ist auch erst an Nierenversagen verstorben.

Josy bekommt jetzt ein Spezialfutter vom Tierarzt. Sie meint, dass es ganz gut schmeckt. Aber, vor allem, es tut ihr gut. Und das tut es. Sie hat ein Fell wie ein Deichschaf bekommen Grin

Da sie nicht mehr so gut zu Fuß ist, hat sie, für unseren Herbsturlaub im Schwarzwald, ein Wägelchen gekauft bekommen. So einen “Zwillingsjogger”, den man rumschieben oder an ein Fahrrad hängen kann.

Aber es gab natürlich nicht nur Krankheiten. Wäre ja dooooooof.

Wir machen wieder Wasserarbeit. Das macht noch mehr Spaß als im letzten Jahr. Auf der Homepage der Wasserarbeitshunde gibt es auch ein paar schöne Bilder von uns.
Da waren wir in so einem Seitenarm vom Vatter Rhein. Außer uns gab es dort viele Jachten. Die liegen wohl da vor Anker, weil die Besitzer kein Geld mehr für Benzin haben Smile

Ich habe ein neues Schmuckstück. Eine Bernsteinkette. Die ziert mich ungemein, da sie, mit ihrer Farbe, so perfekt zu mir passt. Frauchen glaubt, dass das gegen die blöden Zecken hilft. Herrchen zweifelt daran.
Naja, Tatsache ist, dass ich seitdem keine hatte. Josy, ohne Kette, aber auch nicht …

Auf dem Hundeplatz mache ich auch Fortschritte. Oder sagen wir: Ich tue Herrchen immer öfter mal den Gefallen und mache Platz, wenn er es von mir verlangt. Aber nicht immer. Wäre ja noch schöner!
Jogger und Radfahrer interessieren mich auch gar nicht mehr. Solange die nicht über mich rennen oder fahren, lasse ich sie großzügig gewähren. Dafür pöpele ich, angeleint, gerne andere Hunde an. Sofern sie größer sind. Ich lege mich doch nicht mit Knirpsen an.

In der Nachbarschaft sind zwei neue Hunde eingezogen. Eine Labrador-Staffordmix Hündin und Odin, ein Mops. Ein Mops!!!! Ein Hund ohne Nase! Das mag ich ja gar nicht, das klingt immer so, als würde der mich anfauchen. Da knurre ich natürlich zurück.
Die Hündin mag ich da schon eher.

Zuerst haben wir uns, über die Straße hinweg, tierisch angeknurrt und angebellt. Josy hat da auch kräftig mitgemacht.
Dann standen wir uns Schnauze an Schnauze gegenüber und fanden uns doch ganz nett. Smile

Herrchen meint, den Odin werde ich auch noch lernen nett zu finden. Hmmmm. Mal sehen.

Ich habe übrigens auch ein paar Haustiere, die sich bei mir wohlfühlen: Herbstgrasmilben Frown
Könnte ich eigentlich drauf verzichten.

Mein Wochenrückblick

No Gravatar

Hallo Ihr da draußen, huhu liebes Tagebuch,das war eine Woche, die war echt durchwachsen.

Am Sonntag waren wir vier in Tinas Hundeschule beim Sommerfest. Schön war es. Für uns Hunde gab es Spiel und Spaß und für die Zweibeiner Essen und Trinken satt.
Vielen Dank an Tina für die Einladung.

Tja, der Tag fing ja gut an, dann nahm ich an einen Kuntstückchen-Wettbewerb teil.
Das war weder für mich (reden wir nicht mehr drüber, hatte ja auch nicht viel geübt) noch für Frauchen so glücklich.
Sie musste leider noch ins Krankenhaus zum röntgen. Ist mit dem Fuß, bei der Vorführung, irgendwie böse abgeknickt. Zum Glück ist nix gebrochen und mittlerweile läuft Sie wieder fast ganz gut. Smile
Wegen des Unfalls konnte ich dann nicht mehr am Spaßparcours teilnehmen.
Naja, nicht so schlimm, Hauptsache Frauchen ist nicht ernsthaft verletzt.
Und nächstes Jahr gibt es das doch bestimmt wieder?!?!?!?

Dienstag war ich dann das erste Mal (diese Woche gibt es noch ein erstes Mal, siehe weiter unten) beim SSGH zur Obedience-Stunde.
Ui! Da herrscht ja ein ganz anderer Ton als in der Hundeschule. Da wird sich Herrchen (äh, und der arme, kleine, zarte Hund an seiner Seite) erstmal dran gewöhnen müssen.
Aber es ist auch mal was anderes. Ich mag es ja abwechslungsreich und … tja … warum nicht.

Mittwoch wurde ich zur Tierärztin gezerrt, weil ich so komisch würgen würde. Vor allem, wenn ich zur Ruhe komme.
Sie konnte meine Chefs erstmal beruhigen, die schon dachten, dass da was im Hals hängt und eine Endoskopie angesagt ist. Denn (ist ja auch logisch, denkt mal nach), wenn was im Hals wäre, dann hätte ich auch keine Lust was zu essen.
Sie hat dennoch versucht(!) mal in meine Speiseröhre mit einem Leuchtdings mit breitem Spatel dran reinzusehen. War ich aber nicht begeistert von. Will ich nicht. Basta!
Eine Untersuchung ergab dann die Diagnose: Husten, kein Fieber (hätte ich auch so sagen können, ohne diesen Stab in der Körperöffnung, die dafür nicht gemacht ist Frown )
Um es kurz zu machen: Ich bin wieder genesen.

Der Donnerstag war dann die reinste Erholung. Das war auch gut so, denn dann kam der Freitag.

Nachdem Frauchen sich so langsam erholt, kommt jetzt “der Alte” auf die Idee rumzukränkeln. Und das am Hochzeitstag meiner Menschen … Smile
Sagt ständig “aua” und “stöhn” bei jeder Bewegung. Diagnose: Nerv im Rücken eingeklemmt.
Eine Elefantenspritze (behauptet er, ich denke, das war nicht mehr wie ein Mückenstich) hat er sich dann bei seiner Ärztin geholt, fand aber, dass es nicht wirklich besser wurde.

Heute, Sonntag, ächzt er aber schon weniger rum. wird wohl auch langsam wieder gehen (nettes Wortspiel, hihi Smile ).
Aber deswegen konnte ich am Freitag nicht in die Hundeschule!
Gemein. Josy hätte mich ja auch hingefahren, aber sie hat ja leider keinen Führerschein. Darf ihn erst in 6,5 Jahren machen Grin

Dafür waren wir heute schön spazieren, mal wieder im Arboretum.
Das war toll. Da habe ich eine nettes Mädel namens Minni kennengelernt. Was haben wir so schön rumgespielt. Das hat uns viel Spaß gemacht.

Und am Abend kam dann noch so ein “erstes Mal”. Leider nicht mit Minni…. Grin

Frau- und Herrchen haben Josy und mir die neuen, superhellen Leuchtringe angezogen und wir sind bei absoluter Dunkelheit nochmal in den Niedwald geschlurft.

Und warum? Weil Herrchen so ein neues Dings da hat, mit dem man Satellitensignale empfangen kann, die einem dann sagen wo man sich gerade verläuft. GPS-Empfänger nennt sich das.
Und was machen wir nachts damit? Geocaching! Wer mehr darüber wissen will, möge sich hier unter www.geocaching.de informieren oder das lustige Buch “Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers” von Bernhard Hoëcker lesen (ISBN: 978-3-499-62252-6).

Wir waren auf alle Fälle erfolgreich und fanden unseren allerersten Cache mit dem Namen “es plätschert im frankfurter niedwald”. Und das bei absoluter Dunkelheit, dank Herrchens Technik und Frauchens Intuition und meiner und Josys Leuchtkraft. Grin


In eigener Sache: Mein Infoletter

Startnummer 13

No Gravatar

Hallo Liebe Fangemeinde,

ich war dann mal bei der Mischlingshundeschau. Und wo wart Ihr? Zum anfeuern und bepunkten? Tsetse.

Die Schau fing am Nachmittag an und begann damit, dass wir alle unsere Startnummer bekommen haben.

Ich bekam die Nummer 13.

Boah, was für ein Glück, dass ich nicht abergläubisch bin.

Wir waren unterteilt in drei Gruppen.
1) Minis
2) Midis
3) Große

Ich fiel noch unter die Minis.

Dann gingen die Gruppen nacheinander in den Schauring.
Dort wurden wir körperlich begutachtet (Zähne, Zehen, Fellpflege und so was).
Anschließend sollten wir im Kreis gehen, immer schön “Fuß” bei Herrchen.
Dann ein einwandfreies “Sitz” und ein super “Platz” (natürlich mit Leckerli Smile ).
Kunststückchen vorführen war optional. Ich habe mich daher mit einer knappen halben Rolle zufrieden gegeben.
Dann gab es einen Test. Wir sollten so ein Holzhütchen aus einer Form heben um an das darunterliegende Leckerli zu kommen. Es wurde die Zeit gestoppt, bis man es geschafft hat.
Hihi, Kleinkram für mich. Ist ja bald noch leichter wie mein Hütchenspiel, zumal unter jedem Hütchen ein Leckerli war. Naja, nach drei Hütchen hat Herrchen mich wieder mit zurück genommen, damit die netten Mädels die da mitgearbeitet haben nicht so viel nachfüllen müssen Smile

Dann hat es noch ein Wettrennen gegeben.
Gestoppt wurde die Zeit, die man braucht um vom Startpunkt, wo ich festgehalten wurde, zum Ziel, das war Herrchen mit dem Leckerli, zu kommen.
Wow. Das war schon eine richtig weite Strecke! Ich habe Herrchen ja kaum noch gesehen.
Dann wurde ich losgelassen und fast noch bevor Jörg mich rufen konnte, sass ich auch schon vor ihm. Sowas macht Spass. Grin

Am Ende des Nachmittags gab es dann die Siegerehrung.

Jeder Teilnehmer hat eine Urkunde bekommen und die ersten drei noch zusätzlich eine Scherpe und einen Preis.

Und, was soll ich sagen? Ich bin tatsächlich in die Ränge gekommen.

Urkunde 3. Platz

Ein toller dritter Platz. Ist das nicht was? Das ist doch was! Oder?

Wenn jetzt hier einer die Nase rümpft und meint “was? nur dritter?”, dem gebe ich mal folgendes zum nachdenken:
1) Ich bin noch sehr jung, ich brauche noch Ziele in meinem Leben.
2) Du hättest ja kommen und mich anfeuern können Razz

So, bevor ich mich jetzt saumüde verziehe, möchte ich noch eines loswerden:

Vielen Dank an die Organisatoren der Schau.
Es war ein schöner Nachmittag, der Herrchen und mir wirklich gefallen hat.

So, und jetzt gehe ich mich auf meinen Lorbeeren ausschlafen Smile


In eigener Sache: Mein Infoletter

Herrchen ärgern :-)

No Gravatar

Mein liebes Tagebuch,

heute war ich mit Jörg wieder in der Schule.

Schade, dass da am Freitag Abend keine kleinen Spielkameraden mehr da sind. Kein Herr Lehmann und vor allem keine Paula Frown

Naja, dann spiele ich halt mit den Großen. Neben dem coolen Leo ist ja auch der Oli da. Ist zwar 100x so groß wie ich, aber dennoch kann man mit ihm gut rumtoben.

Dafür habe ich keinen Bock auf die Übungen. Das bringt Herrchen so schön zur Verzweiflung.

Sitz kann ich ja schon immer. Können…. tue ich das, aber wenn ich es nicht mache, ist das doch viel lustiger.

Platz… hihi

Zu Hause gar kein Thema, aber auf dem Hundeplatz… Wieso soll ich “platz” machen, wenn es doch viel interessanter ist an der Grasnarbe zu knabbern?

Und “Fuß gehen”? Wen interessiert das? Da robbe ich doch lieber quer übern Platz und suche nach alten Leckerlis, die da irgendwo verloren gingen.

Hundekollegen! Das müsst Ihr auch mal so machen. Wenn keiner zusieht macht ihr alles, was ihr sollt und in der Öffentlichkeit nicht. Hihi, das ist ein Spaß.


In eigener Sache: Mein Infoletter