Ich hab die Haare schön …

No Gravatar

Am Samstag habe ich meine Familie geschnappt und wir sind nach Oberursel zu einem Schönheitswettbewerb gefahren.

Da war was los. Hunderte von Hunden mit ihren Zweibeinern.
Da wusste ich gar nicht, wen ich mal anpöbeln soll, da habe ich es ganz sein gelassen.
Ich kann ja auch den Netten raushängen lassen, wenn ich will.

Wir haben viele Freunde getroffen, zum Teil dieselbe Mannschaft wie letzten Samstag bei unserem Flussabenteuer.

Um mich optimal auf den Wettbewerb vorzubereiten habe ich mir sogar die Zähne geputzt, bzw. putzen lassen.
War aber gar nicht nötig, keiner wollte meine Reißer sehen.

Um 11:00 Uhr ging es dann los. Gut 60 kleine und mittlere Hunde wurden aufgerufen und kurz vorgestellt.
Wir haben uns im Kreis aufgestellt und haben unsere Frauchen und Herrchen dann herumgeführt.

Ich bin dann ganz vorbildlich “Fuß” gegangen und habe mich von meiner Schokoladenseite gezeigt.

Nach ein paar Runden wurde eine engere Auswahl aufgerufen. Ich dachte schon, die Jury hat mich übersehen, weil ich erst nicht aufgerufen wurde. Dann aber doch. Hah! Endrunde Smile

Und dann kam die Siegerehrung. Auf Platz drei ein kleiner Husky, auf Platz eins ein großer Beagle und auf Platz zwei…. ein kleiner Gatomi.

Was ist denn ein Gatomi? Na, ein Ganz Toller Mix Grin

Am Nachmittag habe ich mir dann meine Trophäe näher betrachtet:

Pokal 1 Pokal 2

Toll, oder?

Am Abend kam dann mein Freund Lukas zu Besuch. Dem habe ich den Pokal auch gleich gezeigt.
Aber das war ja nicht alles, was ich gewonnen habe. Einen Rieeesensack voll Futter gab es auch noch dazu. Hhhhmmmmmm.

Nach so einem Tag, da kann man sich ja nur noch zufrieden zur Nachtruhe betten.

schlummerchen

Was war sonst noch?

No Gravatar

Josy verlor ihr schönes Fell. Fast vollständig. Sie sah schon bald unanständig nackig aus.
Da haben unsere Menschen sie mal wieder durchchecken lassen.
Herausgekommen ist, dass ihre Nieren nicht mehr richtig arbeiten. Das haben wohl viele alte Leute. Einer ihrer Hundefreunde ist auch erst an Nierenversagen verstorben.

Josy bekommt jetzt ein Spezialfutter vom Tierarzt. Sie meint, dass es ganz gut schmeckt. Aber, vor allem, es tut ihr gut. Und das tut es. Sie hat ein Fell wie ein Deichschaf bekommen Grin

Da sie nicht mehr so gut zu Fuß ist, hat sie, für unseren Herbsturlaub im Schwarzwald, ein Wägelchen gekauft bekommen. So einen “Zwillingsjogger”, den man rumschieben oder an ein Fahrrad hängen kann.

Aber es gab natürlich nicht nur Krankheiten. Wäre ja dooooooof.

Wir machen wieder Wasserarbeit. Das macht noch mehr Spaß als im letzten Jahr. Auf der Homepage der Wasserarbeitshunde gibt es auch ein paar schöne Bilder von uns.
Da waren wir in so einem Seitenarm vom Vatter Rhein. Außer uns gab es dort viele Jachten. Die liegen wohl da vor Anker, weil die Besitzer kein Geld mehr für Benzin haben Smile

Ich habe ein neues Schmuckstück. Eine Bernsteinkette. Die ziert mich ungemein, da sie, mit ihrer Farbe, so perfekt zu mir passt. Frauchen glaubt, dass das gegen die blöden Zecken hilft. Herrchen zweifelt daran.
Naja, Tatsache ist, dass ich seitdem keine hatte. Josy, ohne Kette, aber auch nicht …

Auf dem Hundeplatz mache ich auch Fortschritte. Oder sagen wir: Ich tue Herrchen immer öfter mal den Gefallen und mache Platz, wenn er es von mir verlangt. Aber nicht immer. Wäre ja noch schöner!
Jogger und Radfahrer interessieren mich auch gar nicht mehr. Solange die nicht über mich rennen oder fahren, lasse ich sie großzügig gewähren. Dafür pöpele ich, angeleint, gerne andere Hunde an. Sofern sie größer sind. Ich lege mich doch nicht mit Knirpsen an.

In der Nachbarschaft sind zwei neue Hunde eingezogen. Eine Labrador-Staffordmix Hündin und Odin, ein Mops. Ein Mops!!!! Ein Hund ohne Nase! Das mag ich ja gar nicht, das klingt immer so, als würde der mich anfauchen. Da knurre ich natürlich zurück.
Die Hündin mag ich da schon eher.

Zuerst haben wir uns, über die Straße hinweg, tierisch angeknurrt und angebellt. Josy hat da auch kräftig mitgemacht.
Dann standen wir uns Schnauze an Schnauze gegenüber und fanden uns doch ganz nett. Smile

Herrchen meint, den Odin werde ich auch noch lernen nett zu finden. Hmmmm. Mal sehen.

Ich habe übrigens auch ein paar Haustiere, die sich bei mir wohlfühlen: Herbstgrasmilben Frown
Könnte ich eigentlich drauf verzichten.

Toller Ausflug!

No Gravatar

Heute waren wir mit einem Riesenrudel spazieren.

Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann waren wir 18 Hunde. Wau!
Menschen? Weiß nicht. Ich glaube deutlich weniger.

Wir haben uns im dogtalk24-Forum verabredet und sind dann um und durch das Arboretum Main Taunus spaziert.

Um 11:00 Uhr haben wir uns getroffen und sind kurz danach, bei strahlendem Sonnenschein, losspaziert.
Wir haben uns alle prima untereinander verstanden und es gab auch keinen Jogger oder Radfahrer der sich aufgeregt hat. Warum auch? Wir waren so brav.

Ein paar Knallharte waren doch tatsächlich in einem Bach schwimmen. *brrrr* Ne, das war mir dann doch zu kalt. Außerdem hatte ich keinen Pelz zum wechseln dabei gehabt Grin

Nach gut 1,5 Stunden gemütlicher Plauderrunde, jetzt kenne ich ganz viele neue Hunde, sind wir wieder am Parkplatz angekommen.
Dort gab es für die Zweibeiner noch einen stärkenden Ausklang mit Kaffee, Kakao, Tee und Mohrenköpfen.

Das werden wir mal wieder machen. So im Rudel macht es viel mehr Spaß, als in kleiner Gruppe. Vor allem, wenn man sich so gut versteht.

Ein paar Bilder von unserem schönen Spaziergang habe ich in mein Bilderbuch gestellt.
Und im Forumthread findet Ihr auch noch einige sehr schöne Bilder.

Ich bin nicht so recht fit

No Gravatar

Mein liebes Tagebuch, hallo Freundinnen und Freunde,

so ein Ärger, den muss ich jetzt mal loswerden.

Da huste ich schon einige Zeit dumm rum. Mal mehr, oft weniger aber es wurde nicht wirklich besser.

Also, gestern, voll der Stress.

Ich war bei meiner Lieblingstierärztin. Ich wollte ja nur mal kurz “Tach” sagen und dann ganz schnell wieder aus dem Behandlungszimmer entschwinden.
Dachte ich mir so. Also, rein gelaufen, Schwanz wedelnd, “Tach” gesagt und raus gelaufen. Aber nicht weit. Nach gut nem Meter war die Leine zu Ende. Mist. Also doch im Sprechzimmer bleiben.

Und dann kam sie mit so einem Brummdings. Das hat laut *brrrrrrrrrrrrrummmmmmmmm* gemacht und mir Fell geklaut. Das konnte ich ja überhaupt nicht leiden. Gar nicht! Da habe ich mich mit Pfoten und Zähnen gewehrt. Anfangs. Später nur noch mit Pfoten. Die Zähne waren weg gesperrt. *hmpfl*

OK, ich habe verloren. Ein Mann weiss, wann ein Mann verloren hat. Und das ist spätestens dann der Fall, wenn drei Mädels nach mir grabschen. Herrchen hätte mir ruhig zur Hilfe eilen können. “Hätte”…. hat er aber nicht.

Nachdem mein schöner Pelz schon weg war bekam ich eine Kanüle in die Haut gejagt, zum Blut klauen. Naja, jetzt kam es mir auf die paar Tropfen auch nicht mehr an und ich ließ es geschehen. Vampire!

Anschließend gab es dann Leckerlis zur Versöhnung für mich. OK, ich habe diese nette Geste der Entschuldigung angenommen.
Und auch für Josy gab es was zu naschen. Die ist nämlich aus Neugierde mitgekommen. Und, ehrlich gesagt, ich hatte den Eindruck, dass sie verschmitzt grinste, als ich mich so wehrte.
Na, warte es ab, meine geliebte Josy, bei Deiner nächsten Untersuchung bin ich der Zuschauer.

Dann wurde noch ein Bild von mir gemacht. Aber nicht so ein tolles Actionphoto, wie es sie sonst von mir gibt. Ne, ein Bild von innen drinnen. So, wie ich aussehen würde, wenn ich mir das Fell ausziehen würde. Und dann auch noch in schwarz-weiß, aber nicht so ein künstlerisches Bild, eher irgendwie langweilig. Für mich.

Nicht für meine Tierärztin.

Mein Herz ist etwas aus der Normgröße. Klar, wer mich kennt, der weiss, dass ich ein großes Herz habe. Meistens. Es gibt auch Hunde und Menschen, die ich nicht mag.
Aber ich glaube, sie meinte was anderes, als meine Liebenswürdigkeit.

Heute gab es dann das Ergebnis der Blutabnahme.

Im Großen und Ganzen nicht soooo schlimm. Aber die erhöhten LDH- und CK-Werte beunruhigen meine Doc, und damit auch mich und meine Familie. Die Werte sind nicht extrem hoch, aber doch über Norm.

Jetzt steht ganz bald erstmal eine Echokardiografie an.
Was das ist, willste wissen? Naja, Laien wie wir sagen auch Herzultraschall dazu.
Das klärt dann, ob die Pumpe behandelt werden muss oder nicht.

Aber hey! Kopf nicht hängen lassen. Das mache ich auch nicht.
Euer kleiner Marlon wird schon wieder, weil
1) ich bin noch jung
2) ich bin bei den richtigen Menschen gelandet, die sich um mich kümmern
3) ich habe noch so einiges vor in den nächsten Jahren.

Aber heute sollte ich nochmal kürzer treten. Keine Stunde in der Hundeschule und erstmal nicht so doll rumtoben, bis wir genau wissen, was los ist.
Naja, der große Rumtober bin ich ja eigentlich nicht.

Ich wiederhole mal, was ich am 1. Januar schon geschrieben habe:
Bleibt immer fröhlich und gut gelaunt, dann wird auch 2008 ein schönes Jahr.

Und der Rest der Familie?

Jessica ist fit. Jörgis angehender Schnupfen, ich habe Euch davon erzählt, entpuppte sich als handfeste Nasenhöhlenvereiterung. Er meinte, das wäre der tollste Schmerz seit seiner letzten Zahnwurzelentzündung. Aber die ist auch wieder abgeklungen.
Und Josy: Mit ihrem komplizierten Medikamentenplan geht es ihr zur Zeit eigentlich richtig gut. Ihre Nase sieht fast aus wie neu (es wachsen auch kleine flaumige Härchen Smile ). Und ansonsten ist sie recht agil, wenn sie nicht gerade schnarcht.

Genug der Krankengeschichten.

Wir haben schon Nordseeurlaub in Holland gebucht. Dann kann ich wieder angespülte Muscheln auslutschen. Hmmmm. Lecker!
Wir haben dort ein ganzes Haus (übrigens mit Internetanschluss) für uns. Ohne steile Treppen und so. Das wird bestimmt eine Superwoche. Ach, wäre es doch nur schon Sommer.

Bei der Gelegenheit möchte ich mich übrigens vor denen von Euch verneigen, die mein Tagebuch erst in den letzten Tagen kennengelernt haben und Herrchen sagten, dass es so schön zu lesen wäre. Danke Euch. Ich versuche mir halt Mühe zu geben, so gut, wie es ein kleiner Kampfteckel halt kann Smile

1. Advent

No Gravatar

1. Advent

Liebes Tagebuch, wertvolle Leserinnen und Leser,

Gestern hatte ich eine tolle Idee!

Eine wirklich tolle Idee. Ich dachte mir: “Hey, Marlon. Mache doch einen Adventskalender auf Deine Homepage“.
Aber neee. Herrchen meint, das hätte mir ein paar Tage eher einfallen können Frown
Kann ich ahnen, dass er dazu Projektvorlauf benötigt?
Ach, was soll’s. Jetzt hat er fast ein Jahr Zeit …. Smile
Ich will ja auch nicht nörgeln. Er hat ja auch meine Ideen bezüglich des weihnachtlichen Seitenlayouts berücksichtigt. Wie gefällt es Euch?

Aber ich werde Euch jetzt an jedem der Adventsonntage eines meiner Lieblingsadventsgedichte zum besten geben.

Den Anfang macht Bernhard Victor (Vicco) Christoph Carl von Bülow, alias Loriot.

Advent

Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken,
Schneeflöcklein leis herniedersinken.
Auf Edeltännleins grünem Wipfel
häuft sich ein kleiner weißer Zipfel.
Und dort, von ferne her durchbricht
den dunklen Tann ein helles Licht.

Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer
die Försterin im Herrenzimmer.
In dieser wunderschönen Nacht
hat sie den Förster umgebracht.
Er war ihr bei des Heimes Pflege
seit langer Zeit schon sehr im Wege.
So kam sie mit sich überein:
Am Niklasabend muss es sein.

Und als das Häslein ging zur Ruh,
das Rehlein tat die Augen zu,
erlegte sie direkt von vorn
den Gatten über Kimm und Korn.
Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase
zwei- drei- viermal die Schnuppernase
und ruhet weiter süß im Dunkeln,
derweil die Sterne traulich funkeln.

Und in der Guten Stube drinnen,
da läuft des Försters Blut von hinnen.

Nun muss die Försterin sich eilen
den Gatten sauber zu zerteilen.
Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen
nach Weidmanns Sitte aufgebrochen.
Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied,
was der Gemahl bisher vermied.
Behält ein Teil Filet zurück
als festtägliches Bratenstück.
Und packt sodann, es geht auf Vier -
die Reste in Geschenkpapier.

Von Ferne tönt´s wie Silberschellen,
im Dorfe hört man Hunde bellen.
Wer ist’s, der in so tiefer Nacht
so spät noch seine Runde macht?
Knecht Ruprecht kommt auf goldnem Schlitten
mit einem Hirsch herangeritten.
Sagt, gute Frau, habt Ihr noch Sachen,
die armen Menschen Freude machen?

Die sechs Pakete, heil’ger Mann,
s’ ist alles, was ich geben kann.
Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise,
die Silberschellen klingen leise,
im Försterhaus die Kerze brennt,
die Glocke klingt, es ist Advent.

Apropos “Seitenlayout”: Ihr habt es bestimmt schon bemerkt, oder?
Die verschiedenen Seiten sind jetzt im Seitenkopf (dem sog. Header) abrufbar und nicht mehr in der rechten Navigationsleiste.
Es werden auch nur noch die letzten fünf, anstelle der letzten zehn Beiträge angezeigt, um die Ladezeit ein wenig zu verkürzen.

Genug der Technik Smile
Ihr wollt doch bestimmt wissen, wie es mir die letzten 14 Tage erging. Oder?

Meine Kampfwunde ist supergut verheilt und ich habe in der Tierarztpraxis doch nicht rumgejault. Ich stand meinen Mann, als der Knoten vom Faden abgeschnitten wurde (Herrchen meint, ich hätte die Augen weit aufgerissen…).
Und was hat meine Lieblingsärztin sich bei mir eingeschmeichelt. Leckerlis ohne Ende habe ich bekommen Grin

Am Dienstag habe ich den Jörg dann endlich mal wieder zu Obedience gezerrt. Aber nur, um ihm klar zu machen, dass ich nach der Zwangspause erstmal nix mache, was er will.
Da lag ein Frolic auf dem Hundeplatz. Das hat mir die ganze Zeit schon in der Nase gejuckt. Bei der Abrufübung bin ich dann auch erstmal auf Suche gegangen, anstatt zu ihm hin zu rennen. Smile
Fuß und so!?!? Nie gehört! Was meint er mit Fuß!?
Unsere Trainerin meinte dann doch “Der weiß genau, was wir von ihm wollen, der tut es nur nicht.” Hmmmm. Das Mädel kennt sich aus.

Freitag wollte ich dann zur Tina in die Hundeschule. Aber nur, bis ich aus dem Fenster geschaut habe. Sintflutartiger Regen. Ne, Herrchen, komm, lass gut sein. Wir bleiben im Trocknen.

Tja, und diese Woche?
Dienstag kein Obedience, weil Herrchen beruflich unterwegs war. Aber vorgestern waren wir in der Schule. Da habe ich nach Wochen endlich mal wieder den Nanuk getroffen. Wir haben in den Spielpausen toll miteinander gespielt und das Frauchen von Lotte (nettes Mädel) hat Stärkung für die Zweibeiner mitgebracht: Tee und Glühwein.
Tina hat dann noch Kekse aus dem Auto geholt und es scheint, es hat unseren Menschen gefallen.
Wir Hunde haben leider nix davon bekommen, aber man kann nicht alles haben.

Erinnert Ihr Euch noch an Felix?
Ich habe ihn schon ab und zu mal erwähnt. Der Ärmste frisst seit einiger Zeit nicht mehr selber, sondern wird von Jessi & Jörg gefüttert, damit er nicht verhungert. Frown
Jetzt hat sich rausgestellt, dass der Süße (zu viele) Hefepilze in sich hat. Hoffentlich macht ihn die Medizin wieder fit. Weil, irgendwo mag ich den Kurzen.

Gestern hat mich mal wieder der Lukas besucht. Anja und Ingrid hat er auch mitgebracht.
Nachdem unsere Menschen sich den Bauch mit Kaffee und Kuchen gefüllt haben, sind wir nach Schwanheim in den Wald gefahren um dort zu spazieren.
Naja, wir sind in die Dämmerung gekommen.
Und wer kommt dort bei Dämmerung raus? Rrrrrrrichtig. Wildschweine!
Keine zehn Meter vor uns durchquerte eine Rotte unseren Weg. Die hatten ein Tempo drauf! Wau! Aber ich denke, wenn ich gewollt hätte, ich hätte die noch eingeholt.
Herrchen führte Anja und Ingrid dann noch in die Grundlagen des Geochachings, nebst praktischer Suche einer Tupperbox, ein (wieder zwei Muggels weniger Smile ) und Lukas und ich rannten auf den Wiesen um die Wette.