Ich bin noch da!

No Gravatar

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin noch da, nur meine Tippse ist schrecklich schreibfaul.

Aber jetzt gebe ich Euch mal einen Abriss über die letzten Monate, es ist ja doch so einiges passiert.

Mein Agility Training macht echte Fortschritte und alle sagen, ich wäre gut. *ICH*, nicht mein sogenannter Hundeführer. Aber den biege ich mir noch zurecht.

Heh Chef, stelle die Höhe der Hürde mal auf "mini" ein, dann ...

Heh Chef, stelle die Höhe der Hürde mal auf "mini" ein, dann ...

Weiterlesen

Finjas erste Woche

No Gravatar

So, jetzt wohnt das Mädel fast eine Woche bei uns. In der Zeit hat sich viel getan.

Sie wächst und gedeiht … und mir bald über den Kopf hinaus.

Aber, ich kann Euch sagen, es ist schon ganz schön anstrengend, mein 7x24h Job als Babysitter.
Ich spiele ja wahrlich sehr gerne mit der Finja, aber so manchmal darf sie mich doch auch mal schlafen lassen.
Ich war als Welpe doch auch nicht so drauf und habe den ganzen Tag geschlafen. [Anmerkung der Redaktion: Marlon ist ein Schwindler, der hat viel weniger geschlafen und war viel aufdringlicher.]

Nehmen wir den Dienstag. Sechs Tage lang freue ich mich auf Dienstag Abend, auf mein Agility. Sport, Spiel und Spass. Super, über Hürden hüpfen, durch Tunnel rennen, A-Wände bezwingen und so. Und für den Spass gibt es auch noch super Leckerli. Ich meine, ich würde das auch ohne machen, aber wenn es die noch obendrauf gibt ist das doch einfach toll.
Und wie sich jeder freut, allen voran Herrchen, wenn ich wieder mal alles richtig gemacht habe.

Aber diese Woche….
Ich war einfach nur fertig, müde, KO. Ich konnte mich gar nicht auf meinen Parcours konzentrieren, weil der kleine Teufel mich müd gemacht hat. Jörgi und Corinna gaben ihr bestes, mich zu motivieren, aber irgendwie taten sie mir leid. Ich hatte einfach keinen Bock. Schlafen, ja, das hätte ich auf Kommando gekonnt.
Nächste Woche Dienstag ist nix mit spielen, Mädel. Das sag ich Dir. Ich will am Abend fit sein!

Morgen, Samstag, soll die Finja zu ihrer ersten Welpenstunde gehen. Ich hoffe, für uns alle, dass gutes Wetter ist. Für sie, damit es ihr Spaß macht, so wie mir früher, und für Josy und mich, dass wir mal so richtig ausruhen können Grin

Und gewachsen ist sie. Groß geworden, schon fast (auf das fast komme ich gleich zurück) eine kleine Dame. Beine hat sie…. WAU. Beine….. laaaaaaaang. Ein Model!
Und in ein paar Tagen kann sie mir auf den Kopf spucken. So wie sie wächst kann das nicht mehr lange dauern. Über 5kg hat sie schon.

Beim spazieren gehen sind wir beide auf einer Wellenlänge. Beide schaffen wir es locker Herrchen und Frauchen in den Wahnsinn zu treiben. Haha. Ich fresse die Äste und sie die Blätter. He, Jessica, he Jörg, ist nicht bös gemeint, ist aber schön, wenn ihr dem Wahnsinn nahe seid. Grin

Eine Wasserratte ist sie. Jede Pfütze wird mitgenommen, auch wenn sie knietief ist. Da werden wir im Sommer bestimmt viel Spaß im See haben.

Und Josy?

Ja, die Josy. Verhält sich immer noch ziemlich neutral. Aber Finja macht schnellere Fortschritte bei ihr, als ich damals. Ich brauchte drei Wochen, bis ich es mal zu ihr ins Körbchen schaffte. Und Sie? Schaut selbst, was heute am Morgen passiert ist.

Josy lässt Finja in ihr Körbchen

Dennoch, so richtig adoptiert hat sie die Kleine noch nicht. Ich rede nochmal mit Josy, in einem günstigen Moment.

Wenig später besuchte sie mich in meinem Wigwam.

marlonfinjazelt

Und sonst?

Ich habe Euch ja noch gar nicht von meiner Riesenüberraschung im Spätsommer erzählt, oder?
Ich habe meine Jugendliebe, die Paula wieder getroffen. Stammleser erinnern sich bestimmt an sie, die anderen können mal hier gucken.

Paula macht jetzt auch bei uns, den Wasserarbeitshunden, mit. Ist das nicht toll? Ach, Leute, die Welt ist ein Dorf, man trifft die Liebsten immer wieder. Da habe ich mich was gefreut, sie wieder zu treffen. Grin

Ach ja, bevor ich es vergesse, ich wollte ja noch auf das “fast” von oben zurück kommen.
Ich habe der Finja jetzt schon gefühlte 165 mal am Tag gesagt, sie soll doch bitte bescheid sagen, wenn sie mal Pipi muss. Ich rede mir da den Mund fusselig, schließlich wurde mir die Aufgabe von Herrchen übertragen, ihr das beizubringen.
*stöhn* Sie ist auf dem Weg es zu begreifen, aber sie gibt unseren Menschen kaum eine Chance. Bis gestern lief sie einfach lang, senkte kurz den Popo und passiert war es.
Jetzt, seit gestern Abend, läuft sie immerhin einmal bis zur Tür. Dort angekommen: Popo runter….
Aber immerhin, jetzt haben Herrchen und Frauchen immerhin die (ich gebe zu: quasi unmögliche) Chance noch vor ihr an der Tür anzukommen und sie zu schnappen und raus. OK, ich gebe es zu, ich amüsiere mich schon dabei …. Grin
Immerhin, sie hat unser Heim noch nicht mit einem Miefhäufchen verziert. Ist doch auch was, oder? Und am kleinen Geschäft arbeiten wir noch.

Uiuiuiiiiiii

No Gravatar

Das habe ich ja noch nicht erlebt!
Im ganzen Leben nicht!

Heute steht auf einmal so ein Kerl vor mir. Typ: Lieber Großpapa.
Er hatte einen schlohweißen Bart, schlohweiße Haare und über seinem Bauch trug er einen roten Mantel. Auf dem Kopf hatte er einen roten Hut.

Im Prinzip sah er aus wie der hier, nur er lebte!

Nikolaus

Der hatte noch einen Sack dabei (erst dachte ich “Uiuiuiuiiiiii, Mist, ein Hundefänger vom Ordnungsamt”) und eine Rute (dann dachte ich noch “Uiuiuiuiiiiii, Mist, ein Hundeschläger aus Passion”).

Dann sprach er aber ganz nett zu mir “Hallo Marlon!”. Und ich dachte “Uiuiuiuiiiiii, woher weis er wie ich heiße?”.

Also, hätte ich Hosen angehabt, ich glaube ich hätte …. (naja, Ihr wisst schon…. Frown ).

Irgendwas war dabei komisch. Ich fühlte mich so leicht, als könnte ich schweben oder würde auf einer Wolke sitzen, als er zu mir sprach.

Dann blätterte er in einem Buch und murmelte “ieh, jot, kah, ell, mmmm, ah da, Marlon“.
Er sagte “Hallo Marlon! Du bist ja ein süßer kleiner Da… Ähh…, Teck…, Äh… Öh… Mix!”. Ich dachte schon, er nennt mich Dackel Smile

Klar bin ich süß und klein. Ich lebe davon süß und klein zu sein. Smile

Er: “Sag mal Marlon, warst Du im letzten Jahr auch immer brav?”
Was will er von mir? Natürlich war ich immer brav!
Ich: “Wuff.” (Das heißt: “Selbstverständlich!”)
Er: “Hhhmmm, in meinem Buch steht was anderes!”
Was juckt mich sein blödes Buch?
Ich: “Wuffffff!” (Das heißt: “Doch, und Dein Buch interessiert mich nicht!”)
Er: “Hier steht, dass Du denkst, dass die Straße vor Deinem Haus Dir gehört!”
Äh, da muss mich der Typ gestern Abend verpetzt haben. Wenn ich den nochmal sehe …
Er: “Du machst Fußgänger und Radfahrer an!”
Quatsch, ich sage nur “Hallo!”
Er: “Hier steht auch, dass Du dich renitent weigerst das ‘Platz’-Kommando zu befolgen”
Shit! Woher weis er das schon wieder?
Ich: “Wau!” (Das heißt: “Was für ein Kommando? Das höre ich eben zum ersten Mal. Wie war das ‘Putz’, oder?”)
Hoffentlich nimmt er es mir ab.

Er: “Hier steht aber auch, dass Du, vom ‘Platz’ abgesehen, aufs Wort gehorcht!
Na endlich kommt er zur Wahrheit.
Ich: “Wow!” (Das heißt: “Natürlich, ich bin der Beste.”)
Er: “Deine Familie ist fast 100% zufrieden mit Dir.”
Naja, sollen die mal bloß was anderes sagen.
Er: “Im Großen und Ganzen bist Du schon ein toller Da… Ähh…, Teck…, Äh… Öh… Mix, wie mir meine Elfen berichten.”
Elfen? Was ist das? Scheint was echt Positives zu sein, wenn die gut über mich berichten. Denen reinige ich mal die Ohren.
Ich: “Wuffl.” (Das heißt: “Schick mir mal Deine Elfen zum reinigen der Ohren, aber alle.”)
Er: “Dieses Jahr bekommst Du nicht die Rute…”
Wie, ich dachte, die ist für mich zum anknabbern und kaputt beißen?
Er: “… zu spüren. …”
Wie? Zu spüren? Doch ein Schläger?
Er: “… Stattdessen …”
Jetzt macht er seinen Sack auf. Uiuiuiiiiiii. Doch ein Hundefänger?
Er: “schaue ich mal, ob ich nicht ein schönes Spielzeug für Dich in meinem Sack habe.”
Ahhhh, wie man sich irren kann. Doch ein freundlicher Mann! Da wedel ich doch schonmal wie doll mit dem Schwanz.
Ich: “Wuffwuffwow!” (Was soviel heißt wie: “Jajajajajajaja”)
Er greift rein, zieht die Hand langsam wieder raus …

RRRRRRIIIIIIIIIIIIIIIIINNNNNNGGGGGGGG

Mist, der Wecker klingelt. Alles nur geträumt. Frown
Kein Sack, kein Spielzeug, aber auch keine gefährlich Rute.

Doch sagt: Wie kommt der Mann in meinen Traum? Und wieso wusste er dort alles über mich? Und warum war der Traum so realistisch? War es etwa kein Traum…..?

Ach klar. Das war nur ein Traum. Der wurde bestimmt durch meine Erkältung, die mich mal wieder belästigt, ausgelöst.
Ja, liebes Tagebuch, ich huste mal wieder rum. Heute ist zwar schon besser, aber wie soll hund bei dem Mistwetter so richtig genesen?


In eigener Sache: Mein Infoletter