Finjas erste Woche

No Gravatar

So, jetzt wohnt das Mädel fast eine Woche bei uns. In der Zeit hat sich viel getan.

Sie wächst und gedeiht … und mir bald über den Kopf hinaus.

Aber, ich kann Euch sagen, es ist schon ganz schön anstrengend, mein 7x24h Job als Babysitter.
Ich spiele ja wahrlich sehr gerne mit der Finja, aber so manchmal darf sie mich doch auch mal schlafen lassen.
Ich war als Welpe doch auch nicht so drauf und habe den ganzen Tag geschlafen. [Anmerkung der Redaktion: Marlon ist ein Schwindler, der hat viel weniger geschlafen und war viel aufdringlicher.]

Nehmen wir den Dienstag. Sechs Tage lang freue ich mich auf Dienstag Abend, auf mein Agility. Sport, Spiel und Spass. Super, über Hürden hüpfen, durch Tunnel rennen, A-Wände bezwingen und so. Und für den Spass gibt es auch noch super Leckerli. Ich meine, ich würde das auch ohne machen, aber wenn es die noch obendrauf gibt ist das doch einfach toll.
Und wie sich jeder freut, allen voran Herrchen, wenn ich wieder mal alles richtig gemacht habe.

Aber diese Woche….
Ich war einfach nur fertig, müde, KO. Ich konnte mich gar nicht auf meinen Parcours konzentrieren, weil der kleine Teufel mich müd gemacht hat. Jörgi und Corinna gaben ihr bestes, mich zu motivieren, aber irgendwie taten sie mir leid. Ich hatte einfach keinen Bock. Schlafen, ja, das hätte ich auf Kommando gekonnt.
Nächste Woche Dienstag ist nix mit spielen, Mädel. Das sag ich Dir. Ich will am Abend fit sein!

Morgen, Samstag, soll die Finja zu ihrer ersten Welpenstunde gehen. Ich hoffe, für uns alle, dass gutes Wetter ist. Für sie, damit es ihr Spaß macht, so wie mir früher, und für Josy und mich, dass wir mal so richtig ausruhen können Grin

Und gewachsen ist sie. Groß geworden, schon fast (auf das fast komme ich gleich zurück) eine kleine Dame. Beine hat sie…. WAU. Beine….. laaaaaaaang. Ein Model!
Und in ein paar Tagen kann sie mir auf den Kopf spucken. So wie sie wächst kann das nicht mehr lange dauern. Über 5kg hat sie schon.

Beim spazieren gehen sind wir beide auf einer Wellenlänge. Beide schaffen wir es locker Herrchen und Frauchen in den Wahnsinn zu treiben. Haha. Ich fresse die Äste und sie die Blätter. He, Jessica, he Jörg, ist nicht bös gemeint, ist aber schön, wenn ihr dem Wahnsinn nahe seid. Grin

Eine Wasserratte ist sie. Jede Pfütze wird mitgenommen, auch wenn sie knietief ist. Da werden wir im Sommer bestimmt viel Spaß im See haben.

Und Josy?

Ja, die Josy. Verhält sich immer noch ziemlich neutral. Aber Finja macht schnellere Fortschritte bei ihr, als ich damals. Ich brauchte drei Wochen, bis ich es mal zu ihr ins Körbchen schaffte. Und Sie? Schaut selbst, was heute am Morgen passiert ist.

Josy lässt Finja in ihr Körbchen

Dennoch, so richtig adoptiert hat sie die Kleine noch nicht. Ich rede nochmal mit Josy, in einem günstigen Moment.

Wenig später besuchte sie mich in meinem Wigwam.

marlonfinjazelt

Und sonst?

Ich habe Euch ja noch gar nicht von meiner Riesenüberraschung im Spätsommer erzählt, oder?
Ich habe meine Jugendliebe, die Paula wieder getroffen. Stammleser erinnern sich bestimmt an sie, die anderen können mal hier gucken.

Paula macht jetzt auch bei uns, den Wasserarbeitshunden, mit. Ist das nicht toll? Ach, Leute, die Welt ist ein Dorf, man trifft die Liebsten immer wieder. Da habe ich mich was gefreut, sie wieder zu treffen. Grin

Ach ja, bevor ich es vergesse, ich wollte ja noch auf das “fast” von oben zurück kommen.
Ich habe der Finja jetzt schon gefühlte 165 mal am Tag gesagt, sie soll doch bitte bescheid sagen, wenn sie mal Pipi muss. Ich rede mir da den Mund fusselig, schließlich wurde mir die Aufgabe von Herrchen übertragen, ihr das beizubringen.
*stöhn* Sie ist auf dem Weg es zu begreifen, aber sie gibt unseren Menschen kaum eine Chance. Bis gestern lief sie einfach lang, senkte kurz den Popo und passiert war es.
Jetzt, seit gestern Abend, läuft sie immerhin einmal bis zur Tür. Dort angekommen: Popo runter….
Aber immerhin, jetzt haben Herrchen und Frauchen immerhin die (ich gebe zu: quasi unmögliche) Chance noch vor ihr an der Tür anzukommen und sie zu schnappen und raus. OK, ich gebe es zu, ich amüsiere mich schon dabei …. Grin
Immerhin, sie hat unser Heim noch nicht mit einem Miefhäufchen verziert. Ist doch auch was, oder? Und am kleinen Geschäft arbeiten wir noch.

“Platz!”

No Gravatar

Ich habe mir heute mal erlaubt Herrchen einen Gefallen zu tun.

Er sagte “Platz” und ich habe es getan.

Ohne Leckerli und ohne Spielzeug. Einfach so, “platz” gemacht.

Der hat sich gefreut wie Bolle. Warum nur? Verstehe ich nicht.
Naja, wenn ihn das sooooooo freut, dann mache ich das halt ab und zu mal, aber er soll bloß nicht glauben, dass das immer ohne Belohnung abgeht! Grin

Ansonsten ist das ja wieder toll hier. Dauerregen ohne Ende. Da hat man ja zu nix Lust. Selbst das Wochenende soll nicht besser werden. Frown

Herrchen meint, der Sommer findet dieses Jahr tageweise statt.

Mal ‘ne Frage an Euch: Ist es wirklich sonst besser? Kann ich mich noch auf schöne Sommer in meinen folgenden Jahren freuen?


In eigener Sache: Mein Infoletter

Viele Tage gingen ins Land …

No Gravatar

… aber es gibt mich noch, mein liebes Tagebuch.

Und ich habe viel erlebt.

Mittwoch Abend habe ich mir die Josy und den Jörg gepackt und bin mit denen zum Oppa Jürgen und der Omma Sieglinde gefahren.

Jürgen hatte Geburtstag und da wollte ich halt hin, ihm gratulieren.
Wir sind dann auch gleich ein paar Tage, bis Freitag Abend, geblieben. “All inclusive” für uns drei. Jessica konnte leider nicht mit, aber irgend jemand muss ja arbeiten gehen Wink

Wir sind also da angekommen und *ufff* waren da viele Menschen. Wo Du hingeguckt hast: Menschen. Die hatten alle denselben Gedanken wie ich: Mal eben gratulieren.

Aber ich habe es am längsten ausgehalten. Die anderen sind am frühen Abend abgehauen.

Josy, Jörg und ich haben dann am Abend die Heike (Du kennst sie nicht, aber ich Razz ) geschnappt und sind mir ihr Gassi gegangen. Im “Hangelsteiner Wald” ist alles noch furchtbar interessant. Ganz anders als mein Niedwäldchen. Ganz neue Gerüche und Impressionen.

Den Donnerstag und Freitag haben wir dann viel Spaß gehabt. Vor allem, wenn ich meinen Dickkopf durchsetzen wollte und einfach draußen, auf dem Balkon, sitzen geblieben bin. Da können die Menschen drinnen doch lange rufen…. Wenn ich sitze, dann sitze ich.
OK, einem Leckerli kann ich dann auch nicht widerstehen und komme doch rein.

Das waren zwei schöne Tage in Mittelhessen.

Aber genauso gerne bin ich wieder nach Hause gekommen. Das ist eine gewohnte Umegbung und man kennt alles aus dem EffEff.

Apropos EffEff… Ich weiß gar nicht, warum meine Menschen nicht wollen, dass ich alles mir Unbekannte erstmal ankläffe.

Heute, in der Hundeschule, war es unerträglich heiß. *PUH!*
Ich glaube ich gehe da samstags Mittag nicht mehr hin. Mir schmilzt ja da Fell weg. Frown

Noch was persönliches, nur für Ann-Cathrin:
Schätzchen, ich zähle die Stunden, bis ich Dir wieder das Ohr auslutschen kann.
… und vergiss mein selbst gejagtes Krokosteak nicht ….

Hallo Ann-Cathrin

No Gravatar

Hallo Ann-Cathrin,

viele Grüße in den Dschungel Australiens.

Du hast mit Deiner Mail, die Du mir geschrieben hast, vollkommen Recht. Aber es liegt nicht an mir, Herrchen schludert. Aber Dank Deiner eMail konnte ich ihn endlich mal dazu überreden, dass er meine Gedanken niederschreibt.
Glaube mir, ich vermisse Dich auch. Das schreibe ich hier öffentlich, damit wir viele Zeugen haben.

Liebes Tagebuch,

jetzt habe ich gut eine Woche nix eingetragen.
An mir liegt es nicht! Ich habe dem Jörg fast stündlich gesagt, dass er mein Diktat aufnehmen soll.
Aber er….
Er meint, er hätte so viel zu arbeiten, dass er keine Lust mehr hat meine Diktate aufzunehmen.
Es wird Zeit, dass ich mir ein paar längere Zehen zulege und selber schreiben kann.

Was ist denn so passiert seit Freitag dem 13? Ich versuche das mal Revue passieren zu lassen.

Am Samstag, in der Hundeschule, bekam ich einen Schock. Mir wurde zugetragen, dass sich Paula nicht für mich aufhebt und einen neuen Freund hat. *schluck*
Kommenden Sonntag werde ich sie bestimmt treffen und mal fragen ob sie trotzdem noch mit mir rumalbert.

Tja, und Herrchen musste ich am Samstag auch mal bloßstellen.
Er ruft mich und ich renne los, in seine Richtung, wie gewohnt. Aber dann *hihi* Haken schlagen und ab zur Tina. die hat nämlich viel mehr Leckerli dabei als Jörg. Außerdem mag ich sie sehr!

Leo war auch wieder da. Der ist sowas von cool. Da friert die Hölle ein, sage ich Dir. Das wäre ein Kumpel für mich. Wau!

Josy ist nicht mitgekommen. Es ist einfach zu heiß gewesen für unser Mädel.

Apropos heiß. Das war ja mal eine Woche nach meinen Geschmack. Schön in der Sonne liegen und brutzeln, das ist doch was ganz anderes als das Nass von oben.

Und dann bin ich auch etwas traurig.
Meine Ann-Cathrin hat mich zeitweise verlassen. Sie ist, mit der Schule, um die halbe Welt zu den Kängurus geflogen. Muss man dafür so weit weg? Die gibt es doch auch im Opel-Zoo!
Huhu Schätzchen — Du kommst ja zum Glück bald wieder. Dann spielen wir wieder miteinander.
Bring mir mal ein blutiges, selbstgejagtes Krokosteak mit Grin

Am Sonntag ist die Spielstunde ausgefallen, stattdessen war ein Spaziergang angesetzt. Da sind wir aber nicht mitgegangen.

Herrchen arbeitet irgendwie schon seit dem Wochenende. Von zu Hause. Er war die ganze Woche zu Hause. Sein Homeoffice hat ja was. Ich habe ihn den ganzen Tag um mich rum. Leider kann er trotzdem nicht mir mir spielen, weil er arbeiten muss. Murmelte irgendwas von wichtigen SAP-Releaseupgrades (was immer das sein mag?). Naja, ich finde mich damit ab, irgendwo muss ja mein Fresschen herkommen und bevor ich selber …. Grin

Neues zu meine Zähnen? Ja, gibt es auch.
Rechts oben ist weg. Endlich und zum Glück. Am Morgen war er noch total fest, am Abend flog er weg. Herrchen ist total erleichtert. Er dachte schon, ich müsste zum Zahnarzt und ihn ziehen lassen.
Jessica hat ihn sogar erbeutet. Sie war schneller als ich, er sei ihr gegönnt Smile

Ich steige auf

No Gravatar

Heute morgen, in der Welpenstunde, habe ich ein Leckerli gefunden. Das hat wohl ein Tier dort verloren. Frauchen war “not amused” darüber. Nunja, so ein kleiner Snack…

Am Nachmittag dann mein sozialer Aufstieg.
Welpen ade. Junghunde, ich komme.

Ja! Ich musste nicht mehr zu den Babys, sondern wir gingen in die Junghundestunde. Das ist viel interessanter. Da gibt es jetzt mal was neues für mich zu entdecken.
Leider wurde ich vermöbelt, von so einem “Ding”, was mich auch schonmal in der Welpenstunde angemacht hat.
Hm, da muss was passieren. Ich werde mich nächste Woche mal im Karateclub anmelden. Oder mir eine Zahnfeile zulegen und die Beißer wieder auf die Milchzahnschärfe schleifen. Mal sehen.