Ich hab die Haare schön …

No Gravatar

Am Samstag habe ich meine Familie geschnappt und wir sind nach Oberursel zu einem Schönheitswettbewerb gefahren.

Da war was los. Hunderte von Hunden mit ihren Zweibeinern.
Da wusste ich gar nicht, wen ich mal anpöbeln soll, da habe ich es ganz sein gelassen.
Ich kann ja auch den Netten raushängen lassen, wenn ich will.

Wir haben viele Freunde getroffen, zum Teil dieselbe Mannschaft wie letzten Samstag bei unserem Flussabenteuer.

Um mich optimal auf den Wettbewerb vorzubereiten habe ich mir sogar die Zähne geputzt, bzw. putzen lassen.
War aber gar nicht nötig, keiner wollte meine Reißer sehen.

Um 11:00 Uhr ging es dann los. Gut 60 kleine und mittlere Hunde wurden aufgerufen und kurz vorgestellt.
Wir haben uns im Kreis aufgestellt und haben unsere Frauchen und Herrchen dann herumgeführt.

Ich bin dann ganz vorbildlich “Fuß” gegangen und habe mich von meiner Schokoladenseite gezeigt.

Nach ein paar Runden wurde eine engere Auswahl aufgerufen. Ich dachte schon, die Jury hat mich übersehen, weil ich erst nicht aufgerufen wurde. Dann aber doch. Hah! Endrunde Smile

Und dann kam die Siegerehrung. Auf Platz drei ein kleiner Husky, auf Platz eins ein großer Beagle und auf Platz zwei…. ein kleiner Gatomi.

Was ist denn ein Gatomi? Na, ein Ganz Toller Mix Grin

Am Nachmittag habe ich mir dann meine Trophäe näher betrachtet:

Pokal 1 Pokal 2

Toll, oder?

Am Abend kam dann mein Freund Lukas zu Besuch. Dem habe ich den Pokal auch gleich gezeigt.
Aber das war ja nicht alles, was ich gewonnen habe. Einen Rieeesensack voll Futter gab es auch noch dazu. Hhhhmmmmmm.

Nach so einem Tag, da kann man sich ja nur noch zufrieden zur Nachtruhe betten.

schlummerchen

Ein Jahr… Zeit für einen Rückblick

No Gravatar

So, mein 1. Geburtstag ist rum (nehme trotzdem noch nachträgliche Geschenke an, Ihr wisst ja, nachträglich=größer Smile )

Vielen Dank an alle, die mir persönlich oder schriftlich gratuliert haben.
Nächstes Jahr habe ich ja an einem Samstag Purzeltag. Mal sehen, ob ich da ‘ne Party werfe.

Was ich in dem einen Lebensjahr schon so alles erlebt habe. Das ist der Wahnsinn.

Da wurde ich meiner geliebten Mutter entrissen, wohnte ein paar Tage bei einer lieben, netten Dame und zog dann bei Josy, Jessica und Jörg ein.
Schade, dass ich Charly nicht mehr kennen lernen durfte. Frown

Ich war damals ja noch sooooo klein, dass ich im stehen meinen Kopf auf die Bordsteinkante legen konnt, oder dass ich mit dem Kopf im Schuh geschlafen habe.
Tja, so zog ich am 30. Dezember zu Hause ein.

Gleich am Tag darauf lernte ich den Lukas kennen. Wir vertrugen uns von Anfang an bestens und tun das, natürlich, auch heute noch.

Komisch fand ich, dass mein Herrchen anfing das Haus in einen Hasenstall zu verwandeln, aber wenn er meint. Überall entstanden “Marlonzwerg-Auffanggitter”, die erst jetzt, so langsam, verdammt langsam, wieder verschwinden.

Dann fing auch für mich der Ernst des Lebens an. Ich lernte Jürgen und Sieglinde (Opi und Omi) in Gießen kennen, bei denen ich auch meinen ersten Urlaub, ohne Jessica und Jörg, verbringen soll.
Nein, das war noch nicht der Ernst des Lebens, der kam danach. In meiner ersten Welpenstunde. Dort lernte ich meinen ersten Feind und meine erste zarte Liebe, die Sina, kennen.

Josy ist noch immer sehr reserviert zu mir. Scheißt mich zusammen, wenn ich rumtobe und sie schlafen will. Ansonsten werde ich weitestgehend von ihr ignoriert.
Ich dachte schon, dass ich wohl nie mit ihr zusammen komme.
Ich versuche ja immer mal wieder zarte Bande zu ihr zu knüpfen, aber leider werde ich nicht so recht erhört.
Stattdessen wachse ich so langsam aus meinem Körbchen heraus. Smile

Wegen Josy war ich ja schon ganz traurig. Aber dann: Wau!
Unser Eis war gebrochen. Seit dem Tag mag sie mich auch.

Dann, am 26. Januar, sah ich meinen ersten Schnee. Überzeugte mich nicht wirklich. Mal in Zukunft sehen, was man damit anfangen kann.

Meine zweite große Liebe, die Paula, habe ich dann auch bald kennen gelernt.
Ich frage mich, was sie so macht. Seit Monaten habe ich sie nicht mehr gesehen. Frown

Das Eis zwischen Josy und mir ist ja schon länger gebrochen, aber eines schönen Tages durfte ich sogar AUF ihr spielen.

Plötzlich fingen meine ersten Zähne an auszufallen. Am selben Tag war ich auch im Zoo.

Ende Februar fuhren wir dann in meinen allerersten Urlaub. Das war vielleicht ein nasser Reinfall.

Ups, ganz vergessen…. Frown
Am meinem ersten Tag in meinem neuen Zuhause lernte ich schon die liebe Ann-Cathrin kennen. Sie ist die Tochter der Nachbarn und mit ihr hatte ich schon viel Spaß und Kurzweil.

Was erstmal ganz ungewohnt war: Ich verbrachte ein paar Tage nicht zu Hause, sondern bei Omi und Opi. Das war aber auch ganz nett und Herrchen war ja bei mir.
Und dann war ich auf einmal zwei Wochen von Jessica und Jörg getrennt.
Hhhm, erstmal fand ich das blöd, aber Josy munterte mich auf und sagte, dass das zwei lustige Wochen werden. Während Jessi und Jörg sich in der Türkei sonnten, ließen Jo und ich uns bei Sieglinde und Jürgen verwöhnen.

Urlaub ist eh was feines.
Anfang Juli fuhren wir für drei Tage nach Holland. Tolle Abwechslung und Haifischzähne fanden wir auch. Smile
Und Ende September, im Schwarzwald, war es auch echt toll.

Mein Resumé meines ersten Lebensjahres:

Es gab traurige Momente

  • ich musste Mutti verlassen
  • bei der lieben Dame, Susannes Mutter, ausziehen

Aber es gab noch viel mehr schöne Momente

  • das erste Kennenlernen meiner neuen Familie
  • den Spaß den wir zusammen haben
  • Josy zeigt das erste Mal ihre Zuneigung
  • Hütchenspiele Smile
  • und vieles mehr…

Ich bin jetzt mal gespannt, was mir die Zukunft noch so alles bringen wird!

Schon wieder rum

No Gravatar

Kaum hat das Wochenende angefangen, schon ist es auch wieder zu Ende.

Am Freitag hatte die Ann-Cathrin zum Glück Lust & Zeit mit mir in die Schule zu gehen. Jörg hat nur zugeschaut und sich von den dortigen Mücken leersaugen lassen Grin
Herrchen meint, ich wäre viel aufmerksamer als sonst gewesen und nächste Woche will er wieder fit sein. Na, schauen wir mal, was der alte Mann am Freitag sagt.
Anschließend sind wir zum Dogtalk24-Blubbertisch.
Das war wieder sehr lustig, eigentlich wie immer. Und einen Geburtstag hatten wir auch zu feiern, den von Hanni. An der Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch!

Der Samstag war dann eher ruhig. Eigentlich wollte Lukas uns am Abend besuchen, aber sein Frauchen war krank und musste absagen. Ich hoffe, sie ist wieder fit, die Gute.

Am Nachmittag waren wir in der “Schwanheimer Düne“. Da gibt es ja auch immer was Neues zu entdecken.
Nachdem da ja letztens ein Reh gesichtet wurde. entdeckten wir gestern eine Schafherde. Tolle Tiere und so ein tolles Fell.
Da war auch ein Hund dabei, der hat uns dann freundlich begrüßt. Naja, eigentlich war er eher an Josy als an mir interessiert. Aber er musste dann wieder an die Arbeit und hatte keine Zeit für ein Schwätzchen mit uns.

Heute waren wir viel an der frischen Luft. Das hat Spaß gemacht und gut getan.
Erst waren wir wieder in der Spielstunde bei Tina. Zuerst habe ich da mit einem nette Mädel gespiel, aber dann kam Fozzy. So ein kleiner 12 Wochen alter Mixwelpe (habe leider vergessen, was da gemixt war). Der Kurze war lustig. Ich habe fast die ganze Stunde mit ihm rumgemacht. Er war so gar nicht schüchtern und für sein Alter schon ganz schön frech. Aber ich glaube, ich mag ihn. Solange er mir nicht die Vorherrschaft streitig machen will, solange mag ich ihn.

Später haben wir so einen richtig schönen ausgedehnten Taunusspaziergang unternommen. Siehe auch mein Beitrag von heute in der Kategorie “Geoching“.


In eigener Sache: Mein Infoletter

Wenig passiert die letzten Tage

No Gravatar

Liebes Tagebuch,

am Samstag war Herrchen nicht mit in der Hundeschule. Da habe ich mit Frauchen trainiert.
Wir sind spazieren gegangen, aber das “Fuß gehen” …. das liegt mir noch nicht richtig.

Dann am Sonntag, Herrchen hat wieder geschwänzt, in der Spielstunde, habe ich Paula endlich wieder getroffen. Da habe ich mich gefreut. Ich glaube, sie sich auch.
Was haben wir wieder alle schön gespielt.

Am Nachmittag bin ich wieder zu den ganz Großen von den Wasserarbeitshunden gegangen. Lukas war auch da. Und jetzt bin ich todmüde und kann nicht mehr viel diktieren *gäääähhhhn*.

Nur eines noch, bevor ich mich zur Seite fallen lasse:

Ann-Cathrin! Wie geht es Dir? Hast Du schon mein Krokosteak gejagt?
Nur noch ein paar Tage und wir spielen wieder miteinander. Grin

“Streber”

No Gravatar

“Streber” hat Tina heute zu mir gesagt.

Gar nicht wahr! Bin kein Streber!

Aber ich gebe zu, ich hatte einen verdammt guten Tag.
Wir haben das Gelände der Hundeschule zu einem Spaziergang verlassen. Nette Abwechslung. Und dabei sollten wir an lockerer Leine gehen.
Also, wenn ich will, dann kann ich das! Grin
Fast den ganzen Weg, nur auf den letzten Metern wurde es mir zu blöde. Ich wollte halt wieder in den Schulhof und mit Paula spielen.

Achja, Paula *seufz*
Ich fürchte ich werde sie ein paar Wochen nur noch Sonntags sehen. Ich gehe nämlich ab nächste Woche nicht mehr zu den Welpen, sondern zu den großen Buben und Mädchen. Da freue ich mich schon ganz doll drauf und hoffe, meine Paula kommt bald nach.
Auf Mädel: Ich warte auf Dich!

Achja und dann war da ja der Lukas noch zu Besuch bei mir.
Der hat so schöne bissfeste Ohren. Das macht Spaß die durchzukauen. *hihi*
Er ist ja über Nacht geblieben. Und auf einmal liegt er da und kaut meinen Kuhhuf. Meinen! Kuhhuf! Hmm, das fand ich befremdlich. Aber, naja, es ist der Lukas, der darf das, dafür darf ich ihm ja auch stundenlang drangsalieren Smile

Am Nachmittag waren wir fünf (Jessica, Jörg, Josy, Lukas und ich) im Taunus spazieren. Im TIEFSCHNEE!
Das ist sowas wie Regen, nur auch noch zusätzlich von unten.
Ein wenig lustig war es ja, aber jeden Tag brauche ich das nicht. Schließlich bin ich ein Kind der der Sonne.