Frauchen gesucht!

No Gravatar

Heute muss ich mal ein soziales Thema anschneiden.

Es gibt ja viele, zu viele, Hunde und andere Haustiere, die ein neues Frauchen oder Herrchen suchen, weil sie (die Tiere) ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben wurden.
Für sie heißt es dann, dass sie in ein neues Heim umziehen, sofern sie Glück haben.

Sie müssen sich dann an eine neue Familie gewöhnen, die hoffentlich lieb und nett zu ihnen sind.

Manchmal kommt es auch vor, dass die geliebten Haustiere nicht ausgesetzt oder abgegeben wurden, sondern, dass sie sich verlaufen haben und nicht mehr zu ihren Lieben zurück finden und ihre Menschen vermissen sie sehr.

So, habe ich Euch jetzt in eine miese Stimmung versetzt? Tut mir Leid, aber es geht gleich weiter.

Tja, und dann, dann gibt es noch ganz merkwürdige Dinge. Hin und wieder kann es vorkommen, dass ein Haustier bei seiner Familie bleibt …

Weiterlesen

Edersee Ausflug 28. – 30. August 2009Jägersruh

No Gravatar

Wau, wir haben ein tolles Wochenende hinter uns.

Freitag morgen haben wir unser neues Auto gepackt und uns auf den Weg nach Nordhessen gemacht. Noch wusste ich ja gar nicht um was es geht.

Unsere erste Station führte uns zu Oma Sieglinde und Opa Jürgen.
Hier ist Josy ausgestiegen und übers Wochenende dort geblieben. Sie schafft die längeren Spaziergänge leider nicht mehr.  Frown
Aber hier hat sie auch ein schönes Wochenende.

Unser Domizil am Wochenende war der Landgasthof  “Zur Jägersruh”  in Vöhl-Marienhagen.

Und dann die eigentliche Überraschung: Wir vier sind nicht alleine geblieben. Nach und nach trafen noch ein:

  • Buck und Judy mit Gabi und Andi  im Schlepptau
  • Snoop mit Christine, Heiko und Virginia
  • Polly und Mucki  brachten Karin und Stefano mit und am Samstag sind noch
  • Santi und Karina nachgekommen

Zuerst waren wir etwas erschrocken, wegen der Größe der Zimmer, aber die Größe der Schnitzel (in etwa gleichgroß wie die Zimmer) stimmte uns mehr als fröhlich.

So, beispielsweise, sieht dort ein Hamburger aus:

Hamburger


Und das ist eine Portion Spagetti:

Weiterlesen

Zeit für Neuigkeiten

No Gravatar

Mein letztes Update ist schon wieder mehr als ein Monat her, dabei ist sooooo viel passiert, dass ich gar nicht weiß, womit ich anfangen soll.

In meinem Bilderbuch habe ich ein paar Bilder von Finja (und mir) hoch geladen. Sind nicht viele, aber trotzdem viel Spass beim gucken.

Was ist nun alles so passiert?

Ich fange mal mit Josy an.
Ihr geht es ganz gut, ihrem Alter entsprechend. Es sind keine neuen Wehwehchen hinzu gekommen, was uns alle freut.
Leider regt sie sich so schnell auf, wenn ich mit der Finja rumalbere. Sie mosert dann, dass wir endlich Ruhe geben sollen. Meine Güte, wir nehmen ja schon Rücksicht und machen keinen Krach, wenn sie schläft.
Ansonsten läuft aber alles prima.

Nun zu mir:
Vor zwei Wochen war ich bei meiner Tierärztin, aber ziemlich unfreiwillig. Ich bekam eine Spritze und danach wurde mir ganz schnell ganz schlecht und ich habe mir mein Abendessen nochmal durch den Kopf gehen lassen. Dann bekam ich noch eine Spritze und mir war nicht mehr übel.
Aber: Es war Dienstag, mein Spiel & Spasstag beim Agility. Dazu war ich dann aber zu schlapp. Mist! Frown
Und wieso das Ganze: Naja, ich habe es nach mehr als zwei Jahren endlich mal geschafft an Josys Fressnapf zu kommen und herzhaft zuzulangen. Dumm Ding. Meine Menschen glaubten, ich war so schnell, dass ich Josys Medizin verschluckt habe…. Grrrrr…..

Apropos Spiel & Spass: Das Agility in meinem Hundeverein (dem SSGH Frankfurt Bockenheim) macht mir soviel Spass, das ist echt toll.
OK, Herrchen ist nicht immer so schnell (im kapieren und im mitrennen) wie ich, aber ich zeige ihm dann schon, was zu tun ist.
So richtig toll wird es dann ab Mai, wenn wir aus der Halle wieder raus sind und im Freien trainieren.
Ich freue mich schon auf mein erstes Turnier. Bis dahin gibt es nur noch einen Haken. Ich muss die Begleithundeprüfung ablegen. Ich! BH-Prüfung! Ich! Naja, werde ich wohl durch müssen.

Last but not Least: Finja
Die Kleine (äh, die Ex-Kleine, sie überragt mich schon ziemlich viel und bringt fast 11kg auf die Waage) ist ‘ne Wucht.
Mit ihr kann ich wunderbar spielen und rumtollen. Manchmal so viel, dass unsere Menschen uns ausbremsen. Haben wohl Angst um die Möbel. Hihi Smile
Und sie ist lernfähig (sagt Mensch, ich sage, sie strebt). Macht schon Sitz und auch Platz ist für sie kein Fremdwort. Und ich sage ihr immer: Versau den Schnitt nicht, mache nur Platz, wenn Du wirklich willst (so wie ich das mache) und nicht, wenn es jemand sagt. Ist aber zwecklos.

Neuerdings lispelt sie, durch ihre neue Zahnlücke in der oberen, vorderen Kauleiste. Da fehlen zwei Zähne. Nein, die habe ich ihr nicht ausgeboxt! Sie ist im Zahnwechsel. Wau, wie die Kleinen groß werden!

Aber es ist nicht alles Gold, was glänzt.
Auch die Finja bleibt von Krankheiten nicht verschont. Sie hatte ganz schlimmen Durchfall, der jetzt endlich besser wird. Die Arme musste schon viel Blut lassen und wurde auch schon durchleuchtet und durchgeschallt (bei der Ultraschalluntersuchung, die gut eine Stunde gedauert hat, ist sie doch glatt eingeschlafen, was für ein ruhiges Wesen).

Wahrscheinlich sind saccharolytische Keime Schuld an ihrer Unpässlichkeit und die werden jetzt bekämpft.
Und jetzt das Unfaire: Finja bekommt lecker Huhn und Kartoffeln gekocht, während Josy und ich uns mit dem normalen Futter zufrieden geben müssen. Ich muss mal sehen, wo man so Keime herbekommen kann, damit ich auch lecker Essen bekomme.

Urlaub :-)

No Gravatar

Anfang Juni war es hier zu Hause so ungemütlich. Überall stehen Taschen voll Klamotten rum. Was soll das bedeuten? Altkleidersammlung?

“Neee”, meint Josy, “Urlaub”.

Hey! Urlaub! Aber fahren wir mit?

“Ja”, meint sie “schaue, unsere Taschen stehen auch schon da.”

Super!!!! Da bin ich mal gespannt.

Am 6. hat Frauchen Josy und mich schon ganz früh aus dem Haus gezerrt um eine Runde im Wald zu gehen. Sowas von früh, ich war ja noch gar nicht wach.

Dann habe ich das Auto gepackt — OK, bin ja nicht blöd, habe es von meinen Menschen packen lassen — und wir sind schon um 09:00 Uhr losgedüst.
Damit Josy sich auch hinlegen kan, habe ich auf meine große Transportbox verzichtet und nur eine kleinere genommen. Leider kann ich da gar nicht gucken, wo wir hinfahren.

Josy meinte irgendwann mal “Oh, oh!”. Dann nochmal “Ohhh, ohhhh!”.
Dann sagte sie, dass sie glaubt, dass sie uns bei Oma und Opa in Wieseck absetzen und ohne uns in Urlaub fahren.

Und tatsächlich, in Wieseck angekommen mussten wir aussteigen.

Aber, jetzt kommt die Überraschung, nicht für lange.

Sieglinde und Jürgen fahren mit uns mit! Toll, wir fahren zu sechst in Urlaub, aber doch auf zwei Autos verteilt, sonst hätte der Platz für das Gepäck der Zweibeiner nicht gereicht.

Soweit so schön. Nur wo geht es hin?

Das war ja schon eine laaaaaange Autofahrt mit ein paar Pausen.

Dann sind wir angekommen.
Die Gegend kam mir auf Anhieb bekannt vor: Regen, fremdartige Worte und Laute. Da waren wir doch letztes Jahr schon einmal.
Das ist doch da, wo man die leckeren Muscheln am Strand ausschlürfen kann Smile

Dieses Mal sind wir aber nicht im Hotel, sondern haben ein ganzes Haus für uns, mir großem Garten drum herum.

Ich glaube, das wird toll, wenn es hier nicht immer regnen würde.

Heute haben wir alle sechs Haifischzähne gesucht. Jessica hat auch 5 Stück gefunden.

Ich habe auch was gefunden. Herausgefunden, um genau zu sein.

Muscheln kann man nicht nur auslutschen, sondern auch am Stück durchkauen und essen.

Es regnet zum Glück nicht dauerhaft, so dass wir auch mal am Strand rumwandern können.

Was mir hier besonders gefällt, ist, dass mich noch niemand kennt.
Ich kann hier alle anpöbeln und die schrecken noch vor mir zurück. Hahahaha.

Aber, wie alles schöne, so geht auch so eine Woche Urlaub viel zu schnell vorbeit.
Mal sehen, ein paar Bilder werde ich wohl noch nachliefern.

Ich glaub, jetzt haben wir die Wurzel meines Übels gefunden

No Gravatar

So, Ihr Lieben.

Nachdem ich letzte Nacht mit meinem Husten und meinen Auswürfen die Familie wach gehalten habe, war ich dann heute wieder mal in der Tierklinik. Hier die ganze Geschichte.

Boah! Neee! Was hat mich Herrchen schon so früh aus meiner kuscheligen Schlafhöhle und aus dem Haus gezogen. Um 1/2 Acht in der Nacht. Also Stunden vor dem eigentlichen Aufstehen mußte ich in die Kälte.

Und Josy durfte zu Hause bleiben. Da dämmerte mir schon was. Aber nix Gutes, sag ich Euch.

Und als ich dann aus dem Auto wieder aussteigen durfte, sah ich sie schon: Die Klinik!

Oh Mann, ich will nicht. Bis zur Tür, OK, aber dann ist Schluss.
Was ich will, hat mal wieder keinen interessiert, also bin ich mit hinein gegangen.

Naja, wenn ich drin bin, gibt es ja keinen Grund zu memmen. Also: Bauch rein, Brust raus, Rute hoch und erstmal ein freundliches, lautes “Moin Mädels, der Marlon ist hier! Jungs geht in Deckung!” in den Raum gebellt.

Kurz danach ist auch Frauchen eingetroffen. Wenn jetzt noch Josy um die Ecke kommen würde, wäre das irgendwie entspannender. Aber nein, wir bleiben zu Dritt.

Dann wurde ich aufgerufen. Wir also ab in den Behandlungsraum, meine Menschen haben sich dann noch nett mit dem Doc unterhalten und dann brechen wir wieder auf.
“Hah, war ja ganz harmlos heute” dachte ich mir noch.
Aber moment, wassssnnnnn dasssssss?
Nicht wir brechen auf, nur die zwei Beiden! Hiiiiillllllfe! Ich werde von einer Leine am Aufbruch gehindert. Neee, oder, die haben mich ausgesetzt! An eine Versuchsklinik verhökert! Wahrscheinlich für eine warme Mahlzeit! Übelste Verdachtsmomente keimen in mir auf.

Dann werde ich schon wieder rasiert, am Bein. Meine Proteste werden einfach ignoriert.
Dann wieder ein Pieks und ich werde müde und mache ein Nickerchen.

Später wache ich dann auf und ich glaube ich habe einfach mies geträumt. Herrchen und Frauchen sitzen da und warten auf mich. Die haben mich doch nicht verhökert! Die lieben mich ja doch! Ich die Zwei auch!

Tja, und was ist nun während meines Nickerchens passiert?
So detailliert weiß ich das natürlich nicht, ich habe ja geschlafen.

Aber ich weiß, dass da eine Bronchoskopie gemacht wurde. Da wird mit einer mickrig kleinen Kamera in die Lunge geguckt und es werden dort auch Proben entnommen.
Auf dem Weg zur Lunge geht es durch die …? — Richtig — Luftröhre.

Und da sitzen links und rechts irgendwo die …? — Richtig — Mandeln.

Und was sind die? Total entzündet. Leuchten wie rote Ampellichter.

Und das ist dann wohl die Wurzel des Übels.

Die Proben aus der Lunge, auf evtl. Keime, sind noch im Labor. Wahrscheinlich wird der Befund aber negativ ausfallen (he, guckt nicht so komisch. Ein negativer Befund ist was positives Smile ).

So, jetzt bin ich aber quasi von Kopf bis Fuß komplett durchgecheckt.
Das machen wir aber nicht alle 15 Monate, gelle?