Mein Jahresrückblick 2009

No Gravatar

ARD, ZDF, RTL, SAT1, Phönix, usw. usw. Alle nutzen sie die letzten Wochen und Tage des Jahres für ihren Rückblick.

Ich mag das. Da wird in 60-240 Minuten nochmal alles (mehr oder weniger) Wichtige und die heraus stechenden Persönlichkeiten des abgelaufenen Jahres gezeigt.

Heute gebe ich meinen persönlichen Rückblick zu virtuellem Papier. Wer also keine Jahresrückblicke mag, bitte jetzt umschalten Smile

Dieses Jahr schaue ich dabei über meinen Futternapfrand hinaus und verschone Euch auch nicht mit Dingen, die gar nicht mir persönlich widerfahren sind.

Weiterlesen

Am Ende der Straße …

No Gravatar

… steht mein Haus am See. Wer kennt ihn nicht, den Hit von Peter Fox.

Das konnten wir vom 19. bis 26. Juni singen. Denn am Ende der Straße (in dem Fall der Kieweg) stand unser Ferienhaus am See, in dem Fall der Nordsee.

Wir haben einen tollen Urlaub in Breskens, Zeeland, verbracht. Wie, auch schon in 2008, war es wieder sehr schön dort.

Weiterlesen

Muss da noch was nachliefern

No Gravatar

Es gibt ja böse Stimmen, die behaupten, dass ich gar kein Wasser an mich rankommen lasse.

Das stimmt so nicht.

Hier der photographische Beweise, dass ich in der Nordsee war.

Achja, und dann habe ich, neben Stuntdog, noch einen Beruf gefunden, der meinem Naturell entspricht.
Ich werde Handtuchhalter:

Handtuchhalter

Ihr werdet jetzt sagen: Boaaah wie langweilig, gegenüber Stuntdog.

So, liebe Leser, denkt mal scharf nach. Handtuchhalter im Hotel…
Und? Immer noch “langweilig”? Grin

Last but not least möchte ich Euch folgendes Bildchen auch nicht vorenthalten.
Es gibt doch nix Schöneres, als mit der Allerliebsten Ar* an Ar* zu liegen.Arsch an Arsch

In eigener Sache: Mein Infoletter

Flach!

No Gravatar

Heute sind wir dann an die Nordsee gefahren. Nach Südholland.

Eigentlich wollten wir nach Cadzand-Bad, weil da soll es ganz toll sein.
Wir hatten auch ein Zimmer gebucht, aber …
Irgendwie wollten meine Menschen es nicht nehmen. Woran es lag, weiß ich nicht wirklich, ich hörte nur sowas wie:
… so klein, da passt nichtmal mehr die Tasche rein
… ein Klo für Zehn
… nichtmal ein Schrank
… steile und enge Treppe, die Josy niemals hoch-, geschweige denn runterkommen , wird

Na dann, ab nach Breskens ins Hotel. Breskens ist ja auch nur um die Ecke und gar nicht weit weg. Dort gab es dann alles, was wir wollten und das Zimmer hatte sogar seinen eigenen Eingang von der Straße her.

Aber, was mit hier sofort aufgefallen ist: Hier ist es sehr flach. Sowas von flach, gäbe es keine Deiche, ich glaube Holland wäre “Land unter”, so flach wie es hier ist.

Aber nett waren dort alle. Echt nett. Und Hunde gibt es viele. Sehr viele. Ich glaube in Cadzand-Bad laufen mehr Hunde rum als in Frankfurt.
Komisch war nur die nicht vorhandene Vielfalt. Bestimmt 60% Golden Retriever, 30% blonde Labradore und die letzten 10% teilte sich der Rest unserer Art.

Die Nordsee, die ist ganz komisch.
Erstmal ist das alles Wasser. Und als wäre das nicht schlimm genug…
Es schmeckt nichtmal. Das ist total versalzen. Bähhhhh. Wer denkt sich sowas aus?
Und dann, dann kommt es auch noch auf einen zu. Da gehste gemütlich im Sand spazieren und buddelst ein Loch oder auch ein zweites und auf einmal schwappt diese Salzplörre über Dich. [Anmerkung der Redation: Die Welle schwappte nicht über Marlon, sie berührte nur seine Knöchel.]

Stichwort Regen: Reden wir nicht drüber ….

Frauchen fühlte sich leider nicht gut. Da rückt so eine Sommergrippe an. Deshalb sind Josy, Jörg und ich am Abend nochmal alleine losgezogen und haben eine Uferwanderung unternommen.
Das Wetter war toll. Warm und trocken. Josy lebte auch so richtig auf. Die ganzen drei Tage die wir dort waren, war sie ein wenig wie verjüngt.
Naja, und so sind wir gemütlich gewandert und haben dabei die Zeit aus dem Auge verloren. Irgendwann rief Jessica uns an und fragte, ob wir uns verlaufen hätte Grin


In eigener Sache: Mein Infoletter

Einzelunterricht

No Gravatar

Gestern hatte ich eine Stunde Einzelunterricht bei Tina. Außer mir war kein anderer Hundeschüler da. Nicht mal Paula Frown

Das war trotzdem ganz toll. Ich hatte zwar niemanden zum rumrennen aber dafür gab es Knutscheinheiten en Masse und nebenbei ist bei mir der Groschen gefallen, was meine Menschen eigentlich meinen, wenn sie “Platz” zu mir sagen.

Herrchen war ganz glücklich darüber. Ach, mit welchen Kleinigkeiten man ihn beglücken kann Smile

Zu Hause sammelt mein Frauchen seit ein paar Tagen Klamotten zusammen. Meine Familie sagt als was von Kurzurlaub an der Nordsee.

Bin mal gespannt was das wieder sein soll. Wahrscheinlich sitzen wir wieder stundenlang im Auto um dann tagelang nur Regen zu haben.

Josy meint, sie war schonmal am Meer und fand es toll. Naja…. Lassen wir uns überraschen.

Aber heute Abend sind meine Menschen erstmal bei Murphy, Weena, Gabi und Claus. Josy und ich bleiben zu Hause und lassen uns von Ann-Cathrin Gute-Nacht-Geschichten erzählen.

Achso, erinnert Ihr Euch noch an mein (angebliches) Kläffproblem vom Vormonat?
Ich halte mich mittlerweile schon ziehmlich zurück, wenn wir im Garten sind. Ständig, wenn ich zu einem melodischen Bellkonzert ansetze fliegen mir so hell klirrende Scheiben um die Ohren. Da macht es doch echt keinen Spaß mal hysterisch zu kläffen Frown


In eigener Sache: Mein Infoletter