Was gibt’s Neues?

No Gravatar

Kurze Antwort: Eigentlich nicht wirklich viel Frown

Am Dienstag hat es mir beim Obedience ganz gut gefallen. Ich finde, ich habe da eine echt gute Figur gemacht (musste diesmal ja auch kein Platz machen Smile ).

Herrchen meint, dass ich, je dunkler es wird, umso besser mitarbeite. Sowohl hier als auch bei Tina in der Hundeschule.

Mag sein, dass er recht hat. Im Dunkeln kann ich mich ja auch viel besser auf ihn konzentrieren, da lenkt mich drumherum weniger ab.

Freitag, in der Hundeschule, habe ich dann, nach laaaangem gutem Zureden, auch mal wieder Platz gemacht. Das mit dem Platz ist ja ganz lustig. Da es Herrchen so sehr freut, wenn ich es mache, habe ich mir überlegt, dass ich jetzt auch dann Platz mache, wenn er Sitz sagt.
Irgendwie komisch. Das freut ihn dann nicht.

Herr im Himmel! Was will der Mensch denn nun von mir? Kann er mir das nicht mal richtig klar und deutlich mitteilen? Ich meine, wenn ich weiß was er will, dann mache ich das. Aber was will er wann? Weiß er es selber?

Samstag war Jessi-Frauchen auf einer Hundemesse in Dortmund. Von dort hat sie uns nette Spielsachen mitgebracht (die ich Euch demnächst mal zeigen werde, wenn ich sie getestet habe) und ein neues Geschirr mit so auswechselbaren Beschriftungen:
“Wiesenchef”, “Fusshupe”, “Teppich Porsche” und “Lernresistent”.

So, ratet mal, was ich am heutigen Sonntag für die Spielwiese angezogen habe. … und ratet mal, was mir Herrchen in die Schule anziehen will … phhh! Razz

Was für ein Glück, heute in der Spielstunde. Mein neuer Knirpskumpel Fozzy war da. Freude!
Wir haben eine ganze Stunde lang rumgeblödelt.
Nur einmal musste ich leider einen jungen Labrador zurechtweisen. Legt der doch sein Vorderbein über meine Schulter! So nicht, mein junger Freund! So nicht! Kannst Du etwa nicht lesen, was an meiner Seite steht?
Herrchen meint, Fozzy erinnert ihn an mich. Wir hätten so dieselben Raufspielmanieren. Zu versuchen dem anderen am Ohr zu knabbern und so. Hhhmmm? Ehrlich? Naja, kann sein.
Ich muss Euch unbedingt mal ein Bild von Fozzy zeigen. Der ist echt niedlich.
Familie: Nehmt nächstes Mal die Knipse mit!

Herrchen schnappte dann am frühen Nachmittag seine Walkingstöcke, sein GPS, seine Nachbarin (Ilona, die Mutter von Ann-Catrin) und, oh graus, mich (dabei bin ich schon etwas müde, nach einer Stunde Fozzyraufen) und wir walkten los.
Ich dachte mir schon “der Olle nimmt sein GPS mit, da werden wieder Plastikboxen gesucht” und so war es dann auch. Smile Zum Glück fand er was er suchte.
Naja, es waren 6 nette Bewegungskilometer. Eigentlich fand ich das besser als mich zu Hause zu langweilen. Aber eine Stunde Mittagsnickerchen hätte er mir ruhig gönnen können.

Und dann heute Abend. Frechheit. Unsere Menschen gehen auf eine Geburtstagsparty zur Conny (… Conny? Ich überlege gerade ob ich sie kenne. Hhhmm. Ja, ich glaube, ich habe sie mal beim Stammtisch getroffen … ) und nehmen Josy und mich nicht mit.
Aber Ann-Catrin war da, uns etwas Gesellschaft leisten. Ich liebe ja die Kleine von nebenan. Sie ist immer so nett und hilfsbereit.

Jörg sagt, er hat die Susanne bei Conny getroffen. Susanne kenne ich. Sie ist die, der ich es verdanke, dass ich jetzt bei Jessica und Jörg leben darf.
Und er sagte auch, dass die Susanne sich beschwert hat, dass sie keine aktuellen Bilder von mir hat. Hhhhhhmmmm……
Hallo Susanne… Schaue doch mal hier oder hier oder hier oder hier oder wie wäre es damit? Grin
Bei der Gelegenheit, Susanne, bitte grüße Deine Mutter von mir und drücke sie mal ganz herzlich!

Startnummer 13

No Gravatar

Hallo Liebe Fangemeinde,

ich war dann mal bei der Mischlingshundeschau. Und wo wart Ihr? Zum anfeuern und bepunkten? Tsetse.

Die Schau fing am Nachmittag an und begann damit, dass wir alle unsere Startnummer bekommen haben.

Ich bekam die Nummer 13.

Boah, was für ein Glück, dass ich nicht abergläubisch bin.

Wir waren unterteilt in drei Gruppen.
1) Minis
2) Midis
3) Große

Ich fiel noch unter die Minis.

Dann gingen die Gruppen nacheinander in den Schauring.
Dort wurden wir körperlich begutachtet (Zähne, Zehen, Fellpflege und so was).
Anschließend sollten wir im Kreis gehen, immer schön “Fuß” bei Herrchen.
Dann ein einwandfreies “Sitz” und ein super “Platz” (natürlich mit Leckerli Smile ).
Kunststückchen vorführen war optional. Ich habe mich daher mit einer knappen halben Rolle zufrieden gegeben.
Dann gab es einen Test. Wir sollten so ein Holzhütchen aus einer Form heben um an das darunterliegende Leckerli zu kommen. Es wurde die Zeit gestoppt, bis man es geschafft hat.
Hihi, Kleinkram für mich. Ist ja bald noch leichter wie mein Hütchenspiel, zumal unter jedem Hütchen ein Leckerli war. Naja, nach drei Hütchen hat Herrchen mich wieder mit zurück genommen, damit die netten Mädels die da mitgearbeitet haben nicht so viel nachfüllen müssen Smile

Dann hat es noch ein Wettrennen gegeben.
Gestoppt wurde die Zeit, die man braucht um vom Startpunkt, wo ich festgehalten wurde, zum Ziel, das war Herrchen mit dem Leckerli, zu kommen.
Wow. Das war schon eine richtig weite Strecke! Ich habe Herrchen ja kaum noch gesehen.
Dann wurde ich losgelassen und fast noch bevor Jörg mich rufen konnte, sass ich auch schon vor ihm. Sowas macht Spass. Grin

Am Ende des Nachmittags gab es dann die Siegerehrung.

Jeder Teilnehmer hat eine Urkunde bekommen und die ersten drei noch zusätzlich eine Scherpe und einen Preis.

Und, was soll ich sagen? Ich bin tatsächlich in die Ränge gekommen.

Urkunde 3. Platz

Ein toller dritter Platz. Ist das nicht was? Das ist doch was! Oder?

Wenn jetzt hier einer die Nase rümpft und meint “was? nur dritter?”, dem gebe ich mal folgendes zum nachdenken:
1) Ich bin noch sehr jung, ich brauche noch Ziele in meinem Leben.
2) Du hättest ja kommen und mich anfeuern können Razz

So, bevor ich mich jetzt saumüde verziehe, möchte ich noch eines loswerden:

Vielen Dank an die Organisatoren der Schau.
Es war ein schöner Nachmittag, der Herrchen und mir wirklich gefallen hat.

So, und jetzt gehe ich mich auf meinen Lorbeeren ausschlafen Smile


In eigener Sache: Mein Infoletter

Bärenstark

No Gravatar

Hallo Ihr Lieben,

mein Infoletter erfreut sich an immer mehr Beliebtheit und das freut mich Grin

Tja, die Zeit vergeht. Und die Wochen erstmal. Wau!

Mitte der Woche waren wir mal wieder in der Schwanheimer Düne spazieren.
Da wachsen viele dieser bärenstarken Brombeeren.
Die Roten sind nicht so lecker, die sind so sauer. Deswegen knabbere ich mir nur die die reif sind, die Schwarzen, ab.

Beeeren knabbern

Mehr Beeren

Übrigens, wusstet Ihr, dass es in den Dünen Reh(e) gibt. Mindestens eines, das haben wir dann photographiert.

Seht Ihr es? Damit es leichter zu sehen ist, habe ich es mal rot eingekreist.Reh in Schwanheim

OK, das Bild stamm von einem Handy und das Reh war lockere 150m entfernt…

Heute in der Hundeschule habe ich mal nicht Herrchen sondern die Ann-Cathrin durch die Gegend gejagt.

Apropos Ann-Cathrin…
Sie war ja schon wieder wochenlang weg. Im Urlaub. Auf Ibiza. Hmmm, dabei war sie doch erst in Australien. Ich habe das Gefühl, die jetttet nur so durch die Welt.
Naja, soll sie das mal machen, so lange sie noch jung ist Smile

Zurück zur Hundeschule.
Wir sind spazieren gegangen, das war mal wieder eine Abwechslung. Josy war auch mit. Der gefällt das echt gut, obwohl, oder vielleicht “weil”, sie nix mehr lernen muss.
Also, bei dem Spaziergang haben wir dann auch geübt. “Sitz”, “Platz” und wo weiter und so fort…
Aber irgendwann wollte ich mich nicht mehr konzentrieren. Zurück auf den Platz und SPIELEN ist die Devise.
Nanuk, mein junger Freund (2 Monate jünger als ich) war auch da. Das erste Mal in der Freitagsgruppe. Das hat mich tierisch gefreut!

Morgen, am Samstag, gehe ich das erste Mal in meinem Leben zu einer Mischlingshundeschau. Die wird vom Hundesportverein Horlache in Raunheim veranstaltet.
Ich habe ja keine, aber sowas von überhaupt gar keine, Ahnung, was mich da erwartet, aber ich habe mich mal angemeldet und lasse mich überraschen.
Vielleicht habe ich ja Glück und kann die Jury becharmen. Smile
Wenn nicht, na dann nicht. Stay tuned, ich werde berichten.

Und mit etwas Glück schaue ich anschließend mal bei den Wasserarbeitshunden rein um ein wenig im See zu schwimmen und den alten Hasen zu zeigen, dass wir kleinen Jungspunde auch was können Smile


In eigener Sache: Mein Infoletter

Herrchen ärgern :-)

No Gravatar

Mein liebes Tagebuch,

heute war ich mit Jörg wieder in der Schule.

Schade, dass da am Freitag Abend keine kleinen Spielkameraden mehr da sind. Kein Herr Lehmann und vor allem keine Paula Frown

Naja, dann spiele ich halt mit den Großen. Neben dem coolen Leo ist ja auch der Oli da. Ist zwar 100x so groß wie ich, aber dennoch kann man mit ihm gut rumtoben.

Dafür habe ich keinen Bock auf die Übungen. Das bringt Herrchen so schön zur Verzweiflung.

Sitz kann ich ja schon immer. Können…. tue ich das, aber wenn ich es nicht mache, ist das doch viel lustiger.

Platz… hihi

Zu Hause gar kein Thema, aber auf dem Hundeplatz… Wieso soll ich “platz” machen, wenn es doch viel interessanter ist an der Grasnarbe zu knabbern?

Und “Fuß gehen”? Wen interessiert das? Da robbe ich doch lieber quer übern Platz und suche nach alten Leckerlis, die da irgendwo verloren gingen.

Hundekollegen! Das müsst Ihr auch mal so machen. Wenn keiner zusieht macht ihr alles, was ihr sollt und in der Öffentlichkeit nicht. Hihi, das ist ein Spaß.


In eigener Sache: Mein Infoletter

Das Wochenende hätte so schön sein können…

No Gravatar

Endlich mal wieder ein schönes Wochenende. Kein Regen, nur Sonne und auch nicht zu heiß.

Freitag Abend war ich wieder in der Hundeschule lernen.
Da die Ann-Cathrin mitkam haben wir die Josy auch mitgenommen. Eigentlich ja nur, damit sie sich nicht zu Hause langweilt.

Aber dann kam alles ganz anders.

Als wir mit unseren Übungen anfingen bekam mein altes Mädel leuchtende Augen und wollte unbedingt mitmachen. Sie zog regelrecht auf den Übungsplatz.
Naja, dann durfte sie auch. Hat sie sich gefreut Smile

Natürlich musste sie nicht Sitz, Platz etc. machen, wenn sie nicht wollte, wegen der alten Hüftknochen.
Für sie gab es ja auch nix neues zu erlernen, alles altbekannte Routine.

Dafür konnte sie uns Schülern zeigen, wie es richtig geht. Ich glaube fast, sie kam sich etwas wichtig vor Grin

Tja, und am Samstag und Sonntag hätten meine Menschen mit mir so einiges unternehmen können, wenn nicht beide mit viel Husten und Schnupfen und erhöhter Temperatur schachmatt wären. Schade, sonst wäre es bestimmt noch ein ganz tolles Wochenende geworden.


In eigener Sache: Mein Infoletter