1. Advent

No Gravatar

1. Advent

Liebes Tagebuch, wertvolle Leserinnen und Leser,

Gestern hatte ich eine tolle Idee!

Eine wirklich tolle Idee. Ich dachte mir: “Hey, Marlon. Mache doch einen Adventskalender auf Deine Homepage“.
Aber neee. Herrchen meint, das hätte mir ein paar Tage eher einfallen können Frown
Kann ich ahnen, dass er dazu Projektvorlauf benötigt?
Ach, was soll’s. Jetzt hat er fast ein Jahr Zeit …. Smile
Ich will ja auch nicht nörgeln. Er hat ja auch meine Ideen bezüglich des weihnachtlichen Seitenlayouts berücksichtigt. Wie gefällt es Euch?

Aber ich werde Euch jetzt an jedem der Adventsonntage eines meiner Lieblingsadventsgedichte zum besten geben.

Den Anfang macht Bernhard Victor (Vicco) Christoph Carl von Bülow, alias Loriot.

Advent

Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken,
Schneeflöcklein leis herniedersinken.
Auf Edeltännleins grünem Wipfel
häuft sich ein kleiner weißer Zipfel.
Und dort, von ferne her durchbricht
den dunklen Tann ein helles Licht.

Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer
die Försterin im Herrenzimmer.
In dieser wunderschönen Nacht
hat sie den Förster umgebracht.
Er war ihr bei des Heimes Pflege
seit langer Zeit schon sehr im Wege.
So kam sie mit sich überein:
Am Niklasabend muss es sein.

Und als das Häslein ging zur Ruh,
das Rehlein tat die Augen zu,
erlegte sie direkt von vorn
den Gatten über Kimm und Korn.
Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase
zwei- drei- viermal die Schnuppernase
und ruhet weiter süß im Dunkeln,
derweil die Sterne traulich funkeln.

Und in der Guten Stube drinnen,
da läuft des Försters Blut von hinnen.

Nun muss die Försterin sich eilen
den Gatten sauber zu zerteilen.
Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen
nach Weidmanns Sitte aufgebrochen.
Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied,
was der Gemahl bisher vermied.
Behält ein Teil Filet zurück
als festtägliches Bratenstück.
Und packt sodann, es geht auf Vier -
die Reste in Geschenkpapier.

Von Ferne tönt´s wie Silberschellen,
im Dorfe hört man Hunde bellen.
Wer ist’s, der in so tiefer Nacht
so spät noch seine Runde macht?
Knecht Ruprecht kommt auf goldnem Schlitten
mit einem Hirsch herangeritten.
Sagt, gute Frau, habt Ihr noch Sachen,
die armen Menschen Freude machen?

Die sechs Pakete, heil’ger Mann,
s’ ist alles, was ich geben kann.
Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise,
die Silberschellen klingen leise,
im Försterhaus die Kerze brennt,
die Glocke klingt, es ist Advent.

Apropos “Seitenlayout”: Ihr habt es bestimmt schon bemerkt, oder?
Die verschiedenen Seiten sind jetzt im Seitenkopf (dem sog. Header) abrufbar und nicht mehr in der rechten Navigationsleiste.
Es werden auch nur noch die letzten fünf, anstelle der letzten zehn Beiträge angezeigt, um die Ladezeit ein wenig zu verkürzen.

Genug der Technik Smile
Ihr wollt doch bestimmt wissen, wie es mir die letzten 14 Tage erging. Oder?

Meine Kampfwunde ist supergut verheilt und ich habe in der Tierarztpraxis doch nicht rumgejault. Ich stand meinen Mann, als der Knoten vom Faden abgeschnitten wurde (Herrchen meint, ich hätte die Augen weit aufgerissen…).
Und was hat meine Lieblingsärztin sich bei mir eingeschmeichelt. Leckerlis ohne Ende habe ich bekommen Grin

Am Dienstag habe ich den Jörg dann endlich mal wieder zu Obedience gezerrt. Aber nur, um ihm klar zu machen, dass ich nach der Zwangspause erstmal nix mache, was er will.
Da lag ein Frolic auf dem Hundeplatz. Das hat mir die ganze Zeit schon in der Nase gejuckt. Bei der Abrufübung bin ich dann auch erstmal auf Suche gegangen, anstatt zu ihm hin zu rennen. Smile
Fuß und so!?!? Nie gehört! Was meint er mit Fuß!?
Unsere Trainerin meinte dann doch “Der weiß genau, was wir von ihm wollen, der tut es nur nicht.” Hmmmm. Das Mädel kennt sich aus.

Freitag wollte ich dann zur Tina in die Hundeschule. Aber nur, bis ich aus dem Fenster geschaut habe. Sintflutartiger Regen. Ne, Herrchen, komm, lass gut sein. Wir bleiben im Trocknen.

Tja, und diese Woche?
Dienstag kein Obedience, weil Herrchen beruflich unterwegs war. Aber vorgestern waren wir in der Schule. Da habe ich nach Wochen endlich mal wieder den Nanuk getroffen. Wir haben in den Spielpausen toll miteinander gespielt und das Frauchen von Lotte (nettes Mädel) hat Stärkung für die Zweibeiner mitgebracht: Tee und Glühwein.
Tina hat dann noch Kekse aus dem Auto geholt und es scheint, es hat unseren Menschen gefallen.
Wir Hunde haben leider nix davon bekommen, aber man kann nicht alles haben.

Erinnert Ihr Euch noch an Felix?
Ich habe ihn schon ab und zu mal erwähnt. Der Ärmste frisst seit einiger Zeit nicht mehr selber, sondern wird von Jessi & Jörg gefüttert, damit er nicht verhungert. Frown
Jetzt hat sich rausgestellt, dass der Süße (zu viele) Hefepilze in sich hat. Hoffentlich macht ihn die Medizin wieder fit. Weil, irgendwo mag ich den Kurzen.

Gestern hat mich mal wieder der Lukas besucht. Anja und Ingrid hat er auch mitgebracht.
Nachdem unsere Menschen sich den Bauch mit Kaffee und Kuchen gefüllt haben, sind wir nach Schwanheim in den Wald gefahren um dort zu spazieren.
Naja, wir sind in die Dämmerung gekommen.
Und wer kommt dort bei Dämmerung raus? Rrrrrrrichtig. Wildschweine!
Keine zehn Meter vor uns durchquerte eine Rotte unseren Weg. Die hatten ein Tempo drauf! Wau! Aber ich denke, wenn ich gewollt hätte, ich hätte die noch eingeholt.
Herrchen führte Anja und Ingrid dann noch in die Grundlagen des Geochachings, nebst praktischer Suche einer Tupperbox, ein (wieder zwei Muggels weniger Smile ) und Lukas und ich rannten auf den Wiesen um die Wette.

Und sonst?

No Gravatar

Naja, nicht so gut.

Ich hatte einen dicken Schnupfen. Der ist jetzt zum Glück wieder überstanden. Das Rumgeniese hat mich ja schon genervt.

Deshalb, und weil Herrchen viel arbeiten musste, haben wir auch Obedience und Hundeschule geschwänzt.

Aaaarrrrggggg! Mir ist langweilig!

Was hilft gegen Langeweile? Herrchen veräppeln!
Heute, bei Obedience, habe ich das mal wieder mit Vergnügen getan.

Herrchen sagt “Platz” (einfach mein Lieblingsthema, sorry, wenn ich Euch damit langweile) und ich mache nix.
Anne sagt “Platz”. Husch, liege ich da. Hihi. Genau wie vor zwei Wochen bei Tina. Smile

Aber damit nicht genug. Anne meint, Herrchen soll mich noch mal platzen lassen, 20 Meter weggehen und mich dann abrufen. Der große Skeptiker “Das klappt nie….”.
Naja, es klappte. OK, Anne hat mich schon ein wenig festgehalten, aber aufspringen hätte ich können.

Aber ansonsten ist mir doch ein wenig langweilig. Ich fühle mich reichlich unausgelastet, da wir die ganze letzte Woche nur sehr sehr wenig Action hatten.

Ist Euch eigentlich was aufgefallen?
Es ist verdammt kalt draußen. Und verdammt früh dunkel.
Dunkel und kalt. Das passt mir ja gar nicht. Da muss ich meinen Unmut doch mal lautstark allen Passanten am Abend mitteilen.

Bei der Kälte verziehe ich mich dann mal lieber unter die Decke.

Kalt isses

Was gibt’s Neues?

No Gravatar

Kurze Antwort: Eigentlich nicht wirklich viel Frown

Am Dienstag hat es mir beim Obedience ganz gut gefallen. Ich finde, ich habe da eine echt gute Figur gemacht (musste diesmal ja auch kein Platz machen Smile ).

Herrchen meint, dass ich, je dunkler es wird, umso besser mitarbeite. Sowohl hier als auch bei Tina in der Hundeschule.

Mag sein, dass er recht hat. Im Dunkeln kann ich mich ja auch viel besser auf ihn konzentrieren, da lenkt mich drumherum weniger ab.

Freitag, in der Hundeschule, habe ich dann, nach laaaangem gutem Zureden, auch mal wieder Platz gemacht. Das mit dem Platz ist ja ganz lustig. Da es Herrchen so sehr freut, wenn ich es mache, habe ich mir überlegt, dass ich jetzt auch dann Platz mache, wenn er Sitz sagt.
Irgendwie komisch. Das freut ihn dann nicht.

Herr im Himmel! Was will der Mensch denn nun von mir? Kann er mir das nicht mal richtig klar und deutlich mitteilen? Ich meine, wenn ich weiß was er will, dann mache ich das. Aber was will er wann? Weiß er es selber?

Samstag war Jessi-Frauchen auf einer Hundemesse in Dortmund. Von dort hat sie uns nette Spielsachen mitgebracht (die ich Euch demnächst mal zeigen werde, wenn ich sie getestet habe) und ein neues Geschirr mit so auswechselbaren Beschriftungen:
“Wiesenchef”, “Fusshupe”, “Teppich Porsche” und “Lernresistent”.

So, ratet mal, was ich am heutigen Sonntag für die Spielwiese angezogen habe. … und ratet mal, was mir Herrchen in die Schule anziehen will … phhh! Razz

Was für ein Glück, heute in der Spielstunde. Mein neuer Knirpskumpel Fozzy war da. Freude!
Wir haben eine ganze Stunde lang rumgeblödelt.
Nur einmal musste ich leider einen jungen Labrador zurechtweisen. Legt der doch sein Vorderbein über meine Schulter! So nicht, mein junger Freund! So nicht! Kannst Du etwa nicht lesen, was an meiner Seite steht?
Herrchen meint, Fozzy erinnert ihn an mich. Wir hätten so dieselben Raufspielmanieren. Zu versuchen dem anderen am Ohr zu knabbern und so. Hhhmmm? Ehrlich? Naja, kann sein.
Ich muss Euch unbedingt mal ein Bild von Fozzy zeigen. Der ist echt niedlich.
Familie: Nehmt nächstes Mal die Knipse mit!

Herrchen schnappte dann am frühen Nachmittag seine Walkingstöcke, sein GPS, seine Nachbarin (Ilona, die Mutter von Ann-Catrin) und, oh graus, mich (dabei bin ich schon etwas müde, nach einer Stunde Fozzyraufen) und wir walkten los.
Ich dachte mir schon “der Olle nimmt sein GPS mit, da werden wieder Plastikboxen gesucht” und so war es dann auch. Smile Zum Glück fand er was er suchte.
Naja, es waren 6 nette Bewegungskilometer. Eigentlich fand ich das besser als mich zu Hause zu langweilen. Aber eine Stunde Mittagsnickerchen hätte er mir ruhig gönnen können.

Und dann heute Abend. Frechheit. Unsere Menschen gehen auf eine Geburtstagsparty zur Conny (… Conny? Ich überlege gerade ob ich sie kenne. Hhhmm. Ja, ich glaube, ich habe sie mal beim Stammtisch getroffen … ) und nehmen Josy und mich nicht mit.
Aber Ann-Catrin war da, uns etwas Gesellschaft leisten. Ich liebe ja die Kleine von nebenan. Sie ist immer so nett und hilfsbereit.

Jörg sagt, er hat die Susanne bei Conny getroffen. Susanne kenne ich. Sie ist die, der ich es verdanke, dass ich jetzt bei Jessica und Jörg leben darf.
Und er sagte auch, dass die Susanne sich beschwert hat, dass sie keine aktuellen Bilder von mir hat. Hhhhhhmmmm……
Hallo Susanne… Schaue doch mal hier oder hier oder hier oder hier oder wie wäre es damit? Grin
Bei der Gelegenheit, Susanne, bitte grüße Deine Mutter von mir und drücke sie mal ganz herzlich!

Die letzten Tage, da war viel los

No Gravatar

Ich bin mal wieder nicht dazu gekommen zu schreiben, was in letzter Zeit so passiert ist. Dabei ist es gar nicht mal so wenig.

Ich war mal wieder bei Tante Doktor. Nicht, weil ich krank war, sondern weil Herrchen und Frauchen wissen wollten, ob ich fit bin und mich gesund entwickle.
Hintergrund ihrer Sorge ist, dass ich mich beim Rumrennen mit Artgenossen immer als erster hinsetze und Löcher in die Luft gucke.
Befürchtung: Blutpumpe evtl. nicht OK und ich deshalb zu schnell schlapp.
Tja, da wollten die zwei Gewissheit haben.

Um die Spannung nicht ins Unermessliche zu treiben:
Lunge etwas zu groß und Herz noch im Normbereich. Also: Ich bin belastbar Grin

Ein Wermutstropfen bleibt: Ich soll in ein paar Monaten nochmal zum Durchcheck kommen, ob alles konstant bleibt. Ach, bestimmt. Ich mache mir da keine Sorgen.

Letzte Woche Freitag war ich dann wieder mit Josy (OK, Jessi und Jörgi waren auch mit) in der Hundeschule. Ann-Cathrin war nicht mit und wurde prompt vermisst. Nanuks Frauchen, die Petra, fragte doch glatt “Wo ist denn Euer Trainer?”

A-C: Scheint so, als ob Du immer mitkommen musst Smile

Hihi, dann wurde es plötzlich dunkel und Tina hat Licht einschalten müssen. Tja Freunde, der Sommer ist rum.
Nächstes Mal ziehe ich mein tolles Leuchthalsband an, damit jeder weiß, wo ich gerade rumschnüffele anstatt “Platz!” zu machen Grin

Jörgis Rückenschmerz hat sich zum Glück soweit gebessert, dass wir wieder was zusammen unternehmen können. Sein Orthopäde hat da wohl irgendwie schmerzentfernend zugelangt. Aber um Krankengymnastik oder Rückentraining wird er wohl nicht rumkommen. Naja, er ist halt in dem Alter Grin

Sonntag, bei der kleine Hunde Spielstunde, stand ich erstmal ziemlich blöd rum. Irgendwie war niemand da, mit dem ich spielen wollte. Dann habe ich halt mal den einen oder anderen angeschissen. Nur so, nicht böse gemeint. Das brachte mir mal wieder den Spitznamen “Platzhirsch” ein. Hihi, so was blödes…. Ich habe überhaupt kein Geweih.
Dann kam mein Micro-Kumpel Fozzy. Der Kleine ist echt heiß. *hihi*

Nach der Spielstunde wurde es dann richtig toll.
Wir sind zu Oma/Opa, Uroma/Uropa nach Wieseck gefahren.

Erst sind die Zweibeiner mit uns in einem Open-Air-Restaurant verschwunden. Ich war dann mal so frei, mich mitten in den engen Durchgang zu legen, so dass niemand leicht an mir vorbei kam.
Aber das hatte zwei große Vorteile:
1) Ich lag schön in der Herbstsonne (deshalb lag ich ja da)
2) Jeder der vorbei wollte musste mich streicheln (das war der angenehme Nebeneffekt) *hihihihihi*
Auf einmal meinte Herrchen “Huch, was hat Josy da?”
Auf den ersten Blick sah es aus wie eine Riesenzecke im Pelz.
Auf den zweiten Blick dachte er: “Ne, bewegt sich. Eine kleine Blindschleiche sitzt im Fell!”
Auf den dritten Blick: “Ne, sind Füße dran, muss was anderes sein??????”
Dann griff er mutig zu und holte aus Josys Fell eine kleine, winzige, süße Eidechse.
Die hat sich wohl dort eingenistet, weil es bei meiner süßen Josy so lauschig warm und kuschelig ist. Manchmal wünsche ich, ich könnte mich auch so dort einnisten. Aber dafür bin ich mittlerweile zu groß.
Herrchen hat die kleine Dechse dann auf die angrenzende Wiese gesetzt. Möge sie ein schönes, kuscheliges Leben vor sich haben.

Bei Omma und Oppa ist nur eines blöd. Saublöd. Obersaublöd.
Da darf man nicht auf die Couch! Da, wo es am bequemsten ist und da, wo man den Lieben am nächsten ist, da darf klein Marlon nicht hin. Frown

Aber der Garten, der ist toll. Soooooooooooo groß! Sooooooooo groß wie 10 Fußballfelder (naja, im vergleich zu dem Garten zu Hause … Smile ).
Da konnte ich meine liebe Josy zum rumalbern animieren. Weil, ihr gefällt der Garten auch. Da haben wir dann rumgeafft. Was ich nur nicht verstehe: Wieso bekam ich einen Fausthieb? Der hat mich vielleicht verdutzt. Josiys Pfote. Marlons Körper. Bumm. Marlon: verdutzt guck Smile

Und Dienstag, Dienstag waren Jörg und ich mal wieder beim Obedience.
Ich weiß nicht. Ist das was für mich???
Ich bin da noch verdammt unschlüssig. Ich gucke mir das noch das Eine oder Andere Mal an, aber sicher bin ich noch nicht……… Eigentlich, glaube ich, will ich mehr Action.

Und dann noch was, eher was redaktionelles.
Herrchen mit seinem neuen Splien. Geocaching…..
Ich habe ihm ja schon erlaubt meinen guten Namen als sein Pseudomyn zu verwenden. Aber mein Tagebuch für seine (OK, meistens bin ich ja mit dabei Smile ) Geocachingerlebnisse zu missbrauchen ….
Ich sagte zu ihm “Bist Du Schizo?” (also “WaauuuuWuff?”) Schreibe Deine Geschichten auf Deiner Site! (also “WauWufffBelll!”).
Weil: Wer sich für meine Tagebuch interessiert, der interessiert sich noch lange nicht für dreckige, vergrabene Plastikboxen.
Und umgedreht: Wer sich für die Plastikboxen interessiert, dem ist mein Tagebuch eventuell total egal.
Wie dem auch sei… Macht den Jörgi mal glücklich, indem Ihr www.caching-marlon.de aufruft Grin


In eigener Sache: Mein Infoletter

Schon wieder rum

No Gravatar

Kaum hat das Wochenende angefangen, schon ist es auch wieder zu Ende.

Am Freitag hatte die Ann-Cathrin zum Glück Lust & Zeit mit mir in die Schule zu gehen. Jörg hat nur zugeschaut und sich von den dortigen Mücken leersaugen lassen Grin
Herrchen meint, ich wäre viel aufmerksamer als sonst gewesen und nächste Woche will er wieder fit sein. Na, schauen wir mal, was der alte Mann am Freitag sagt.
Anschließend sind wir zum Dogtalk24-Blubbertisch.
Das war wieder sehr lustig, eigentlich wie immer. Und einen Geburtstag hatten wir auch zu feiern, den von Hanni. An der Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch!

Der Samstag war dann eher ruhig. Eigentlich wollte Lukas uns am Abend besuchen, aber sein Frauchen war krank und musste absagen. Ich hoffe, sie ist wieder fit, die Gute.

Am Nachmittag waren wir in der “Schwanheimer Düne“. Da gibt es ja auch immer was Neues zu entdecken.
Nachdem da ja letztens ein Reh gesichtet wurde. entdeckten wir gestern eine Schafherde. Tolle Tiere und so ein tolles Fell.
Da war auch ein Hund dabei, der hat uns dann freundlich begrüßt. Naja, eigentlich war er eher an Josy als an mir interessiert. Aber er musste dann wieder an die Arbeit und hatte keine Zeit für ein Schwätzchen mit uns.

Heute waren wir viel an der frischen Luft. Das hat Spaß gemacht und gut getan.
Erst waren wir wieder in der Spielstunde bei Tina. Zuerst habe ich da mit einem nette Mädel gespiel, aber dann kam Fozzy. So ein kleiner 12 Wochen alter Mixwelpe (habe leider vergessen, was da gemixt war). Der Kurze war lustig. Ich habe fast die ganze Stunde mit ihm rumgemacht. Er war so gar nicht schüchtern und für sein Alter schon ganz schön frech. Aber ich glaube, ich mag ihn. Solange er mir nicht die Vorherrschaft streitig machen will, solange mag ich ihn.

Später haben wir so einen richtig schönen ausgedehnten Taunusspaziergang unternommen. Siehe auch mein Beitrag von heute in der Kategorie “Geoching“.


In eigener Sache: Mein Infoletter