Urlaub :-)

No Gravatar

Anfang Juni war es hier zu Hause so ungemütlich. Überall stehen Taschen voll Klamotten rum. Was soll das bedeuten? Altkleidersammlung?

“Neee”, meint Josy, “Urlaub”.

Hey! Urlaub! Aber fahren wir mit?

“Ja”, meint sie “schaue, unsere Taschen stehen auch schon da.”

Super!!!! Da bin ich mal gespannt.

Am 6. hat Frauchen Josy und mich schon ganz früh aus dem Haus gezerrt um eine Runde im Wald zu gehen. Sowas von früh, ich war ja noch gar nicht wach.

Dann habe ich das Auto gepackt — OK, bin ja nicht blöd, habe es von meinen Menschen packen lassen — und wir sind schon um 09:00 Uhr losgedüst.
Damit Josy sich auch hinlegen kan, habe ich auf meine große Transportbox verzichtet und nur eine kleinere genommen. Leider kann ich da gar nicht gucken, wo wir hinfahren.

Josy meinte irgendwann mal “Oh, oh!”. Dann nochmal “Ohhh, ohhhh!”.
Dann sagte sie, dass sie glaubt, dass sie uns bei Oma und Opa in Wieseck absetzen und ohne uns in Urlaub fahren.

Und tatsächlich, in Wieseck angekommen mussten wir aussteigen.

Aber, jetzt kommt die Überraschung, nicht für lange.

Sieglinde und Jürgen fahren mit uns mit! Toll, wir fahren zu sechst in Urlaub, aber doch auf zwei Autos verteilt, sonst hätte der Platz für das Gepäck der Zweibeiner nicht gereicht.

Soweit so schön. Nur wo geht es hin?

Das war ja schon eine laaaaaange Autofahrt mit ein paar Pausen.

Dann sind wir angekommen.
Die Gegend kam mir auf Anhieb bekannt vor: Regen, fremdartige Worte und Laute. Da waren wir doch letztes Jahr schon einmal.
Das ist doch da, wo man die leckeren Muscheln am Strand ausschlürfen kann Smile

Dieses Mal sind wir aber nicht im Hotel, sondern haben ein ganzes Haus für uns, mir großem Garten drum herum.

Ich glaube, das wird toll, wenn es hier nicht immer regnen würde.

Heute haben wir alle sechs Haifischzähne gesucht. Jessica hat auch 5 Stück gefunden.

Ich habe auch was gefunden. Herausgefunden, um genau zu sein.

Muscheln kann man nicht nur auslutschen, sondern auch am Stück durchkauen und essen.

Es regnet zum Glück nicht dauerhaft, so dass wir auch mal am Strand rumwandern können.

Was mir hier besonders gefällt, ist, dass mich noch niemand kennt.
Ich kann hier alle anpöbeln und die schrecken noch vor mir zurück. Hahahaha.

Aber, wie alles schöne, so geht auch so eine Woche Urlaub viel zu schnell vorbeit.
Mal sehen, ein paar Bilder werde ich wohl noch nachliefern.

Toller Ausflug!

No Gravatar

Heute waren wir mit einem Riesenrudel spazieren.

Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann waren wir 18 Hunde. Wau!
Menschen? Weiß nicht. Ich glaube deutlich weniger.

Wir haben uns im dogtalk24-Forum verabredet und sind dann um und durch das Arboretum Main Taunus spaziert.

Um 11:00 Uhr haben wir uns getroffen und sind kurz danach, bei strahlendem Sonnenschein, losspaziert.
Wir haben uns alle prima untereinander verstanden und es gab auch keinen Jogger oder Radfahrer der sich aufgeregt hat. Warum auch? Wir waren so brav.

Ein paar Knallharte waren doch tatsächlich in einem Bach schwimmen. *brrrr* Ne, das war mir dann doch zu kalt. Außerdem hatte ich keinen Pelz zum wechseln dabei gehabt Grin

Nach gut 1,5 Stunden gemütlicher Plauderrunde, jetzt kenne ich ganz viele neue Hunde, sind wir wieder am Parkplatz angekommen.
Dort gab es für die Zweibeiner noch einen stärkenden Ausklang mit Kaffee, Kakao, Tee und Mohrenköpfen.

Das werden wir mal wieder machen. So im Rudel macht es viel mehr Spaß, als in kleiner Gruppe. Vor allem, wenn man sich so gut versteht.

Ein paar Bilder von unserem schönen Spaziergang habe ich in mein Bilderbuch gestellt.
Und im Forumthread findet Ihr auch noch einige sehr schöne Bilder.

Jahresrückblick, oder?

No Gravatar

Das Jahr neigt sich zu Ende.

Genau der richtige Zeitpunkt für einen sentimentalen, kabarettistischen, politischen oder persönlichen Jahresrückblick.

Halt stopp! Der kommt jetzt nicht.

Meinen persönlichen Jahresrückblick habe ich Euch ja schon am Tag nach meinem Geburtstag präsentiert.

Und dass ich jetzt genau ein Jahr bei meiner neuen Familie wohne — und damit mein Tagebuch auch ein Jahr alt wird — das wisst Ihr doch auch schon, oder?

Heute habe ich endlich meine andere Oma und Opa kennengelernt, die Eltern von Jessica. Die sind auch ganz doll nett!
“Heute erst?” fragt Ihr Euch vielleicht. Naja, die kommen nicht so oft nach Frankfurt, weil die wohnen gaaaaaaaaanz weit weg.
Oma Doris fand ich sofort ganz toll und lieb. Bei Opa Lothar war ich mir erst nicht sicher. Da ging ich mal einen Schritt zurück, dachte kurz nach, und dann wieder zwei Schritte vor und habe mich vor ihn geworfen, damit er mir den Bauch kraulen kann. Der ist auch toll.

Meiner süßen Midget habe ich doch ein Weihnachtspäckchen gepackt. Ihr Frauchen sagt, sie hat sich hundisch gefreut. Smile

Das neue Jahr steht also vor der Tür.
Ihr Aufrechtgeher habt doch da so einen netten Brauch, dass Ihr Euch Gute Vorsätze für das neue Jahr nehmt.
Das mache ich jetzt auch. Also, für 2008 nehme ich mir vor:

  • Immer brav zu sein
  • “Platz” zu machen, wenn es von mir verlangt wird
  • Nicht unnötig im Haus zu bellen
  • Die Straße vorm Haus nicht mehr als mein alleiniges Revier ansehen

Das sind doch tolle Vorsätze, oder?
Ich weis aber auch, dass Ihr Zweibeiner Eure Vorsätze nicht einhaltet ….

Wer mir das Gegenteil beweisen will, der teilt mir jetzt, als Kommentar, seinen guten Vorsatz mit und ich überprüfe in einem Jahr, was daraus geworden ist.

So, und nun wünsche ich Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles erdenklich Gute für 2008.

Hier gibt es übrigens ein tolles Feuerwerk zu sehen,


In eigener Sache: Mein Infoletter

Ein weisses Reh

No Gravatar

Hallo Freundinnen und Freunde!

Sicherlich fragt Ihr Euch schon, wie es wohl dem armen, kleinen Marlon so ergeht.
Das fragt Ihr Euch doch? Oderrrrrrrrr?

Ach, es geht mir ganz gut. Ich fühle mich teckelwohl.

Meinen Body liebe ich mittlerweile und sogar in den blöden Plastiktrichter schlüpfe ich freiwillig rein.
Sowie ich meinen Body trage werde ich müde und schlafe ganz schnell. Meine Familie nennt ihn deshalb “Schlafanzug” und will ihn, auch nach dem morgigen Montag, nicht so weit weg legen.

Wieso “morgigen Montag”?
Na, da kommt der Faden raus. Ist mir ja schon ein wenig bammelig davor. Ich glaube, ich werde in der Praxis dann einfach mal schreien und jaulen, dass allen eine Gänsehaut über den Rücken läuft Grin

Gino, Bruder im Geiste, hier die Antworten auf Deine Fragen:
Der Faden verlässt mich morgen, die Stimme ist laut wie eh und je (hehehe) und viel höher geht es ja kaum noch (bin ja nur so ein Zwerg, für einen echten sonoren Bass fehlt mir der Resonanzraum Smile ) .
Achja, die dritte Frage…
Zum einen hoffen sie, was Du ja auch schon geschrieben hast, dass sich die ganzen Halbstarken nicht mir mir anlegen wollen (und ich meine diesbezüglichen Ambitionen selber so ein Macho zu sein nicht weiter ausbaue).
Dann wird, sehen wir der Wahrheit (leider) ins Gesicht, irgendwann (wir hoffen alle, dass es noch laaaange dauern wird) ein neues Hundemädel bei uns einziehen. Da soll dann auch “keine Gefahr” bestehen.

Ach, was solls. Mir geht es gut.

Außer heute Abend. Da habe ich mal überprüfen müssen, was ich heute alles so gegessen habe und wie das auf dem Teppich aussieht.
Hm, ja, war viel gewesen. Sah auch lecker aus. Finde ich. Zweibeiner haben da eine etwas alternativere Ansicht. Ich weiß auch nicht woran es lag, aber irgendwie war es mir am Abend nicht gut.
Zu viele Haare? Zu viel Holz? Hmmm?

Apropos Holz!

Holz gibt es ja bekanntlich im Wald. Und heute waren wir in Kelsterbach im Wald.
Mit einem ganzen Rudel von den “Wasserarbeitshunden“. Ihr wisst ja, die Großen.
Schön war es. Gerade über den Arie habe ich mich wieder hündisch gefreut.
Ich liebe den Riesen und der, was ein Glück, der mich auch.

Ja, der Wald in Kelsterbach. Eine sehr schöne Gegend. Dort haben wir einige Rehe getroffen. Eines von denen ist schneeweiß. Schaut selbst (Klick aufs Bild zum vergrößern):

Weißes Reh

Schade, dass dieses Waldgebiet, und damit der Lebensraum dieses Rehs und vieler anderer, in Kürze für immer zerstört ist. Frown


In eigener Sache: Mein Infoletter

Urlaub im Schwarzwald, 3. Tag

No Gravatar

Heute war Großwandertag. Allen Wetterberichten zum trotz hat es nicht geregnet! Smile

Am Morgen sind wir erst nochmal zum “Holzweg” und dort gute drei Kilometer spaziert. Bei der Gelegenheit hoben wir dort einen Cache, dessen Koordinaten wir gestern schon gefunden hatten. Das war ja der eigentliche Grund nochmal dorthin zu gehen…

Holzweg Cache Mooshütte

Am Mittag, unsere Mädels haben geruht, bin ich mit Herrchen nochmal durch die Mitteltaler Landschaft gezogen. Der dachte, er würde mich mal müd bekommen. Nicht mit mir. Er ging auf’m Zahnfleisch, da habe ich ihn nach Hause gezogen Grin

Rossgumpen Josy und ich am Rossgumpen beim posieren

Am Nachmittag dann ab nach Tonbach und auf zum Pudelstein (klar, geochachen, was sonst Smile ).

Josy und ich nach der Entdeckung
Da gibt es einen schönen, ca. 6km langen Rundweg durch eine nette Waldlandschaft. Solltet Ihr auch mal abwandern. Dabei gibt es viel über den “Wald im Wandel der Zeit” zu erfahren.

Auf dem Weg zum Pudelstein haben wir zwei Lamas (ja, hier im Schwarzwald!) gesehen.
Hier ist eines von ihnen:

Ein Lama im Schwarzwald

Hier, im Schwarzen Wald, gibt es noch zahlreiche alte Hütten. Wenn die erzählen könnten…

Alte Hütte

Hier ein kleiner Blick auf das Tonbachtal:

Tonbachtal

Müde bin ich immer noch nicht. Smile Werde die Zweibeiner heute Nacht bestimmt wieder auf Trab halten.


In eigener Sache: Mein Infoletter